Institut für Vegetationskunde, Ökologie und Raumplanung
Volmerswerther Straße 86   40221 Düsseldorf

Home Sitemap Kontakt e-mail Impressum Stand: 


  Willkommen   Sitemap   Wir über uns   Tätigkeitsbereiche   Leistungsverzeichnis    › Aktuelle Projekte    › seit 2000    › vor 2000   Das Team   Unsere Kunden   Projektbeispiele   Publikationen   So erreichen Sie uns   English language   Artenschutzrecht,
  Artenschutzprüfung



  Startseite › Leistungsverzeichnis › seit 2000

Unser Leistungsverzeichnis seit 2000

Aktuelle Projekte >
zum Leistungsverzeichnis vor 2000 >



  1. Artenschutzrecht
  2. Allgemeine ökologische Gutachten
  3. Monitoring
  4. Biotopmanagement
  5. Gewässerökologische Studien
  6. Umweltverträglichkeitsstudien,
    Umweltberichte
  7. Landschaftspflegerische Begleitpläne
  8. Natura 2000,
    FFH-Verträglichkeitsstudien,
    FFH-Kartierungen
  9. Landschafts- und Freiraumplanung,
    Stadtökologie
  10. Ökokonto
  11. Nachwachsende Rohstoffe
  12. Öffentlichkeitsarbeit, Umweltbildung und Naturerlebnis
  13. Sonstiges

Artenschutzrecht

Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag zur Tieferlegung und Erweiterung eines Steinbruchs in Meschede (2013)
Die im Rahmen der Tieferlegung und Erweiterung des Steinbruchs notwendigen umweltrelevanten Arbeiten und Planungen (UVS, LBP, FFH-VS, ASP, einschließlich Erfassung der Vegetation und Fauna) wurden in einer Arbeitsgemeinschaft mit Ute Rebstock, Büro für Landschaftsplanung und dem Ingenieurbüro Lippe Wassertechnik durchgeführt.
Auftraggeber: Basalt-Actien-Gesellschaft Bergisch-Westerwälder Hartsteinwerke, Gummersbach.

Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag zur Änderung des Bebauungsplans Nr. 431/1 – Hammfeld II (Rhein-Kreis Neuss) (2013)
Fachbeitrag einschließlich der Erfassung der Fledermäuse, Vögel sowie Horst- und Höhlenbäume und Entwicklung eines Ausgleichkonzeptes für die vom Vorhaben betroffenen planungsrelevanten Arten Rauchschwalben, Nachtigall und Mittelspecht.
Auftraggeber: Stadt Neuss, Umweltamt.

Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag zum Abriss eines Reiterhofs und Entwicklung eines Ausgleichkonzeptes für die vom Vorhaben betroffenen Rauchschwalben (2013)
Auftraggeber: Krieger Grundstück GmbH, Schönefeld.

Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag zum Bebauungsplan Nr. 20/43 ’Östlich Dietrich Bonhoeffer-Straße’ (Rhein-Kreis Neuss) (2013)
Fachbeitrag einschließlich der Erfassung des Feldhamsters, der Fledermäuse und der Vögel (Ökologisches Gutachten)
Auftraggeber: Stadt Korschenbroich, Stadtverwaltung Amt 61/1 Naturschutz, Landschaftspflege, Grundwasser.

Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag zum Bebauungsplan ’Sudermannstraße / Am Blankenwasser’ (Rhein-Kreis Neuss) (2013).
Fachbeitrag einschließlich der Erfassung der Fledermäuse, Vögel und Amphibien.
Auftraggeber: Stadt Neuss, Umweltamt.

Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag zum Bebauungsplan NB 16 ’Zum Schützengrund’ (Rhein-Kreis Neuss) (2013)
Auftraggeber: Gemeinde Rommerskirchen Amt für Grundstücksmanagement.

Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag im Rahmen der Änderung des Bebauungsplanes Nr. 303 ’Gewerbegebiet St. Peter / Wahler Berg’ und Entwicklung eines Maßnahmenkonzepts für die Zauneidechse (Rhein-Kreis Neuss) (2013)
Auftraggeber: Stadt Dormagen, Stadtverwaltung Fachbereich Städtebau.

Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag zur Änderung des Bebauungsplanes 20/6 in Korschenbroich (Rhein-Kreis Neuss) (2013)
Auftraggeber: WISA Bauträger GmbH, Kaarst.

Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag zu einem Bauvorhaben in Kön, Amsterdamer Straße (2013)
Auftraggeber: Projekton Immobilien GmbH, Köln.

Artenschutzrechtliche Fachbeiträg zu einem Bauvorhaben in Hürth (2013)
Auftraggeber: Stadtverwaltung Hürth, Amt für Planung, Vermessung und Umwelt.

Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag im Rahmen von Hochwasserschutzmaßnahmen für die Ortschaft Ophoven, Stadt Wassenberg (2013)
Der Wasserverband Eifel-Rur plante die Anlage eines neuen Damms, der entsprechend aktueller Berechnungen für ein hunderjährliches Hochwasserereignis ausgelegt wird. In diesem Zusammenhang war ein ökologischer Fachgutachten mit Erfassung der Biotoptypen, Fledermäuse, Vögel, Amphibien und Tagfalter zu erarbeiten und darauf aufbauend ein artenschutzrechtlicher Fachbeitrag zu erstellen.
Auftraggeber: Wasserverband Eifel-Rur, Düren.

Sechsstreifigen Ausbau der A 57 zwischen dem Autobahnkreuz Meerbusch und der Anschlussstelle Krefeld-Oppum: Erfassung und artenschutzrechtliche Bewertung der Fledermäuse entlang des Eingriffsbereichs (2012/13)
Auftraggeber: Landesbetrieb Straßenbau NRW, Regionalniederlassung Niederrhein.

Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag zur Baumaßnahme ’Kirchhoverbruch’, Heinsberg (2013)
Auftraggeber: Ute Rebstock, Büro für Landschaftsplanung, Stolberg - Mausbach.

Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag zur Erweiterung einer Nassabgrabung in Heinsberg (2013)
Auftraggeber: Ute Rebstock, Büro für Landschaftsplanung, Stolberg - Mausbach.

Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag zum Bebauungsplan RO 43 ’Gillbachstraße’ (Rhein-Kreis Neuss) (2012)
Auftraggeber: Gemeinde Rommerskirchen Amt für Grundstücksmanagement.

Artenschutzrechtliche Betrachtung möglicher sümpfungsbedingter Auswirkungen auf Vorkommen geschützter Arten in der südlichen Rur-Scholle (2012)
Auftraggeber: RWE Power AG, Köln.

Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag im Rahmen der städtebaulichen Entwicklung des Geländes der ehemaligen Reichswaldkaserne in Goch (2012)
Fachbeitrag einschließlich der Erfassung und Bewertung der Fledermäuse und Vögel.
Auftraggeber: Seeling + Kappert GbR, Weeze.

Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag zum B-Plan Nr. 465 – Uedesheim (2012)
Fachbeitrag einschließlich der Erfassung und Bewertung der Fledermäuse und Vögel.
Auftraggeber: Stadt Neuss, Umweltamt.

Artenschutzrechtliche Vorprüfung zum Bauvorhaben ’An der Vehlingshecke’ in Düsseldorf (2012)
Auftraggeber: Düsseldorfer Wohnungsgenossenschaft e.G.

Artenschutzrechtliche Ersteinschätzung für den Bebauungsplan OE 9 ’Dahlienweg’ (Rhein-Kreis Neuss) (2011)
Auftraggeber: Gemeinde Rommerskirchen, Amt für Grundstücksmanagement.

Artenschutzrechtliche Prüfung zur Ortsumfahrung Saeffelen, Kreis Heinsberg von der L288 bis zur N274 (2011)
Auftraggeber: Ute Rebstock, Büro für Landschaftsplanung, Heinsberg.

Artenschutzprüfung zum Neubau eines Rheindükers bei Rheinstrom-km 751.50, Düsseldorf - Neuss (2011)
Auftraggeber: PlanFormArt, Kerpen.

Artenschutzprüfung für die Verlängerung der Erlaubnis zur Abwassereinleitung in die Berkel (2011)
Auftraggeber: Eing Textilveredelung und Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Gescher.

Artenschutzprüfung im Rahmen der waldbaulichen Maßnahmen zur Sicherstellung der Hindernisfreiheit auf dem Fliegerhorst Nörvenich (2011)
Auftraggeber: Bundesforstbetrieb Rhein-Weser, Münster.

Artenschutzprüfung für die Erweiterung einer Niederschlagswasserbehandlung in Dormagen (2011)
Auftraggeber: Stadt Dormagen, Technische Betriebe Dormagen AÖR, Stadtentwässerung.

Artenschutzprüfung für den Neubau einer Biogasanlage auf einer Hofstelle in Weeze (2011)
Auftraggeber: Johannes Krebbers, Weeze.

Artenschutzrechtliche Prüfung im Rahmen eines Planfeststellungsverfahrens für die Verfüllung einer ehemaligen Abgrabung in Troisdorf-Spich (2010-11)
Auftraggeber: Anders und Thome Rechtsanwaltgesellschaft mbH, Krefeld.

Artenschutzrechtliche Prüfung zur Erweiterung des Quarzkiestagebaus Weilerswist Nord (2010)
Auftraggeber: Rheinische Baustoffwerke, Bergheim.

Artenschutzrechtliche Prüfung zum Niersauenprojekt Golten-Nierskanal, Geldern (2010)
Auftraggeber: Seeling + Kappert GbR, Weeze (für den Niers-Verband).

Artenschutzrechtliche Prüfung zum B-Plan Nr. 113 Bossendorf- Am Kanal in Haltern am See (2010)
Auftraggeber: Büro für Freiraumplanung, Oberhausen.

Artenschutzrechtliche Ersteinschätzung zum B-Plan Nr. 5.08/2 in Bottrop-Ebel (2010)
Auftraggeber: Büro für Freiraumplanung, Oberhausen.

Artenschutzrechtliche Ersteinschätzung zum Bauvorhaben Waldparkplatz am Sana-Klinikum in Remscheid (2010)
Auftraggeber: August Schmidt GmbH, Wermelskirchen.

Artenschutzrechtliche Prüfung zum Bauvorhaben ’An der Bastei’ in Duisburg (2010)
Auftraggeber: Seeling + Kappert GbR, Weeze.

Artenschutzrechtliche Prüfung zum Bauvorhaben einer Abwasserdruckrohrleitung zwischen Zentralpumpstation und Klärwerk Geldern (2010)
Auftraggeber: Seeling + Kappert GbR, Weeze.

Artenschutzrechtliche Prüfung zur Renaturierung der Wurm bei Burg Trips (2010)
Auftraggeber: Wasserverband Eifel-Rur, Düren.

Artenschutzrechtliche Prüfung zur Erweiterung der Abgrabung Rhiem & Sohn Kies und Sand GmbH & Co. KG in Erftstadt-Erp (2010)
Auftraggeber: Ute Rebstock, Büro für Landschaftsplanung, Heinsberg.

Artenschutzrechtliche Prüfung zur Erweiterung der Nassabgrabung der Firma ACL in Kaarst (2010)
Auftraggeber: Ute Rebstock, Büro für Landschaftsplanung, Heinsberg.

Artenschutzrechtliche Prüfung für den Neubau der K 9n bei Meerbusch-Bovert (2010)
Auftraggeber:Institut für Landschaftsentwicklung und Stadtplanung, Essen.

Artenschutzrechtliche Prüfung im Rahmen der dauerhaften Legalisierung des Betonwerks Wolters in Wegberg (2010)
Auftraggeber: Wolters Beton GmbH, Wegberg.

Artenschutzrechtliche Prüfung Bebauungsplan Nr. 30.1 Kevelaer Klinkenberg (2009)
Auftraggeber: Seeling + Kappert GbR, Weeze.

Planungsrelevante Tierarten im Stadtgebiet von Neuss (2009)
Faunistisch-ökologische Charakterisierung und Bedeutung für die städtebauliche Entwicklung
Auftraggeber: Stadt Neuss, Umweltamt.

Artenschutzrechtliche Prüfung für den geplanten Neubau einer Produktionshalle und einer Klärschlammtrocknungsanlage der Fleischmehlfabrik Schaap in Heek (2009-2010)
Auftraggeber: Fleischmehlfabrik Jean Schaap GmbH, Heek.

Artenschutzrechtliche Prüfung für den städtebaulichen Entwicklungsbereich westlich des Bahnhofs in Geldern (2009)
Auftraggeber: Seeling + Kappert GbR, Weeze.

Erfassung der Grauammer auf Offenlandflächen im mittleren und südlichen Rhein-Kreis Neuss (2009)
Erfassung der Grauammer als in NRW vom Aussterben bedrohte und nach BNatSchG streng geschützte Art. Die Erfassungsergebnisse werden in das Fundortkataster der LANUV eingepflegt und für die Angrenzung lokaler Populationen sowie für die Planung und Umsetzung von Artenschutzmaßnahmen genutzt.
Auftraggeber: Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV), Recklinghausen.

Artenschutzrechtliche Prüfung im Rahmen der geplanten Erweiterung der Bezirkssportanlage ’Am Stadtwald’ (2009)
Erfassung der Fledermäuse und Vögel und artenschutzrechtliche Bewertung.
Auftraggeber: Stadt Neuss Umweltamt.

Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag zum B-Plan Nr. 449 – Holzheim, Blausteinsweg Nord (2009)
Auftraggeber: Stadt Neuss, Umweltamt.

Faunistischer Fachbeitrag (Vögel, Amphibien) als Grundlage für die artenschutzrechtliche Prüfung nach § 42 ff BNatSchG für den 3. Rahmenbetriebsplan für die Fortführung des Tagebaus Hambach von 2020 bis 2030 (2008-2010)
Auftraggeber: RWE Power AG, Köln.

Faunistischer Fachbeitrag (Vögel, Amphibien) als Grundlage für die artenschutzrechtliche Prüfung nach § 42 ff BNatSchG im Rahmen der Verlegung der Tagebau-Entwässerungsrandleitung des Tagebaus Hambach (2008-2010)
Auftraggeber: RWE Power AG, Köln.

Plausibilitätsprüfung der artenschutzbezogenen Untersuchungen und Feststellungen des LBP zum B-Plan Gewerbegebiet Merkenstein-Süd (2008)
Auftraggeber: avocado Rechtsanwälte, Köln.

Gutachterliche Stellungnahme zur potenziellen Nutzung eines zum Abriss vorgesehenen Gebäudes durch Fledermäuse (2008)
Auftraggeber: Brauner Architekten, Düsseldorf.

Artenschutzrechtliche Ersteinschätzung zum geplanten FH-Campus Schlachthof-/Schlösser-Areal in Düsseldorf (2008)
Auftraggeber: Büro für Freiraumplanung, Oberhausen.

Erfassung und Bewertung der planungsrelevanten Vogelarten im Rahmen des Neubaus der 380-kV-Hochspannungsfreileitung Osterath – Gohrpunkt und der 110-/380-kV-Hochspannungsfreileitung Gohrpunkt – Rommerskirchen (2009)
Auftraggeber: Landschaft und Siedlung, Recklinghausen.

Ornithologische Bewertung und artenschutzrechtliche Betrachtung des Lago Laprello - Nordsee im Rahmen der 16. Änderung des Flächennutzungsplans der Stadt Heinsberg (2008)
Auftraggeber: Ute Rebstock, Büro für Landschaftsplanung, Heinsberg.

Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag zur Errichtung eines Gartenbaubetriebes der Alexianer Brüderschaft GmbH Köln (2008)
Auftraggeber: Ute Rebstock, Büro für Landschaftsplanung, Heinsberg.

Ökologischer Fachbeitrag zur Abgrabungserweiterung Westerheide - ehemaliger Safaripark Tüddern (2008)
Erfassung der Biotoptypen, Vögel und Amphibien und artenschutzrechtliche Bewertung.
Auftraggeber: Ute Rebstock, Büro für Landschaftsplanung, Heinsberg.

Erfassung der Zauneidechse und Wasservögel und Bewertung der artenschutzrechtlichen Belange im Rahmen des 8-streifigen Ausbaus der BAB 59 zwischen St. Augustin und Bonn-Beuel (2007)
Auftraggeber: Landesbetrieb Straßenbau NRW, Niederlassung Rhein-Berg.

Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag zum Bebauungsplan Landesbauten Völklinger Straße in Düsseldorf (2007)
Auftraggeber: Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Niederlassung Düsseldorf.

Erfassung der Amphibien im Rahmen der Recherchen zum Vorkommen von besonders und streng geschützten Tierarten im Stadtgebiet von Neuss und Erarbeitung von Vorschlägen für ein Artenschutzkonzept (2006-2007)
Auftraggeber: Stadt Neuss, Umweltamt.

nach oben

Allgemeine ökologische Gutachten

Überprüfung einer Feuchtwiese bezüglich ihres Status als § 30-Biotop gemäß BNatSchG / § 62 LG NRW (2013)
Entsprechend der Darstellung im FNP als Wohnbaufläche für einen Teil der Parzelle, wollte der Eigentümer Klarheit darüber gewinnen, ob und gegebenenfalls in welcher Form eine Überplanung des Flurstücks möglich ist. Um hierfür eine Grundlage zu schaffen, wurde eine Kartierung und Bewertung der vorhandenen Vegetation durchgeführt.
Auftraggeber: Marienviertel Burtscheid GmbH & Co. KG Karmeliterhöfe, Aachen.

Vegetationskartierung ’Finkenberger Broich’, Krefeld (2013)
Zur Überprüfung von Maßnahmen zur Stützung des Wasserhaushaltes durch die RWE Power AG im Finkenberger Bruch wurde dort die Vegetation erfasst und der Erhaltungszustand sowie das Entwicklungspotenzial feuchteabhängiger Vegetationseinheiten beurteilt.
Auftraggeber: RWE Power AG (Rheinbraun AG), Köln.

Faunistischer Fachbeitrag für die Artenschutzprüfung zum Bebauungsplan Nr. 20/45 ’Carbonnestraße’ (Rhein-Kreis Neuss) (2013)
Fachbeitrag einschließlich der Erfassung der Fledermäuse und der Vögel.
Auftraggeber: Stadt Korschenbroich, Stadtverwaltung Amt 61/1 Naturschutz, Landschaftspflege, Grundwasser.

Faunistischer Fachbeitrag für die Artenschutzprüfung zum Bebauungsplan Nr. 20/42 ’Dietrich-Bonhoeffer-Straße’ (Rhein-Kreis Neuss) (2013)
Fachbeitrag einschließlich der Erfassung des Feldhamsters, der Fledermäuse und der Vögel.
Auftraggeber: Stadt Korschenbroich, Stadtverwaltung Amt 61/1 Naturschutz, Landschaftspflege, Grundwasser.

Quellkartierung im Bereich der Städte Velbert und Wülfrath, Kreis Mettmann und Einarbeitung in den Festsetzungstext des Landschaftsplans (2013)
Bei der Überarbeitung des Landschaftsplanes des Kreises Mettmann im Bereich der Städte Velbert und Wülfrath soll der Quellschutz verstärkt Berücksichtigung finden. Als Grundlage für mögliche Schutzausweisungen von Quellgebieten diente eine Überprüfung von 183 Quellen und die Aktualisierung der Erstkartierung 1999-2001. Die Ergebnisse wurden in den Festsetzungstext des Landschaftsplans eingearbeitet.
Auftraggeber: Kreis Mettmann, Untere Landschaftsbehörde.

Erfassung der Amphibien in ausgewählten Gewässerkomplexen im Stadtgebiet von Neuss (2013)
Auftraggeber: Stadt Neuss, Umweltamt.

Ökologischer Fachbeitrag zur Tieferlegung und Erweiterung eines Steinbruchs in Meschede (2013)
Fachbeitrag einschließlich Erfassung der Biotoptypen/Vegetation, Fledermäuse, Vögel und Amphibien.
Die im Rahmen der Tieferlegung und Erweiterung des Steinbruchs notwendigen umweltrelevanten Arbeiten und Planungen (UVS, LBP, FFH-VS, ASP, einschließlich Erfassung der Vegetation und Fauna) wurden in einer Arbeitsgemeinschaft mit Ute Rebstock, Büro für Landschaftsplanung und dem Ingenieurbüro Lippe Wassertechnik durchgeführt.
Auftraggeber: Basalt-Actien-Gesellschaft Bergisch-Westerwälder Hartsteinwerke Gummersbach.

Ökologischer Fachbeitrag zur Erweiterung einer Nassabgrabung der Firma Beton Poetsch (2013)
Auftraggeber: Ute Rebstock, Büro für Landschaftsplanung, Stolberg - Mausbach.

Ökologischer Fachbeitrag im Rahmen von Hochwasserschutzmaßnahmen für die Ortschaft Ophoven, Stadt Wassenberg (2013)
Fachbeitrag einschließlich Erfassung der Biotoptypen, Fledermäuse, Vögel, Amphibien und Tagfalter.
Auftraggeber: Wasserverband Eifel-Rur, Düren.

Ökologischer Fachbeitrag zum Rückbau des Orsbecker Wehrs in der Rur (2013)
Fachbeitrag einschließlich Erfassung der Biotoptypen, Vögel und Amphibien.
Auftraggeber: Wasserverband Eifel-Rur, Düren.

Ökologischer Fachbeitrag zur Errichtung einer Deponie DKI auf der Fläche der bestehenden Trockenabgrabung/Verfüllung der Firma Franz Davids Sand- und Kiesgruben GmbH & Co. KG, Geilenkirchen (2013)
Fachbeitrag einschließlich Erfassung der Biotoptypen, Vögel und Amphibien.
Auftraggeber: Ute Rebstock, Büro für Landschaftsplanung, Stolberg - Mausbach.

Ökologischer Fachbeitrag zum Neuaufschluss der Abgrabung Jülich T4 der Firma Siep (2013)
Fachbeitrag einschließlich Erfassung der Biotoptypen, Vögel und Amphibien.
Auftraggeber: Ute Rebstock, Büro für Landschaftsplanung, Heinsberg.

Ökologischer Fachbeitrag zur Baumaßnahme Kirchhoverbruch, Heinsberg (2013)
Fachbeitrag einschließlich Erfassung der Biotoptypen, Fledermäuse und Vögel sowie detaillierte Kartierung des Baumbestandes.
Auftraggeber: Ute Rebstock, Büro für Landschaftsplanung, Stolberg - Mausbach.

Ökologischer Fachbeitrag zum Hochwasserschutz für Ophoven, Stadt Wassenberg (2012-13)
Auftraggeber: Wasserverband Eifel-Rur, Düren.

Ökologischer Fachbeitrag zum Rückbau des Orsbecker Wehrs in der Rur (2012-13)
Auftraggeber: Wasserverband Eifel-Rur, Düren.

Erfassung der Amphibien in ausgewählten Parks in der Landeshauptstadt Düsseldorf (2012)
Im Rahmen eines seit 2008 laufenden, vom Aquazoo Düsseldorf betreuten Amphibienprojektes, das sich u.a. um den Schutz einheimischer Amphibien bemüht, wurden die Vorkommen von Amphibienarten in Düsseldorfer Stadtparks erfasst und untersucht, ob vorgefundene Amphibien von dem Froschpilz Batrachochytrium dendrobatidis befallen sind, der als einer der Faktoren für das weltweite Amphibiensterben gilt.
Auftraggeber: Landeshauptstadt Düsseldorf Aquazoo – Löbbeckemuseum.

Ökologischer Fachbeitrag zur Erweiterung der Abgrabung Frelenberg V der Firma Davids in Übach-Palenberg (2012)
Fachbeitrag einschließlich Erfassung der Biotoptypen, Vögel und Amphibien.
Auftraggeber: Ute Rebstock, Büro für Landschaftsplanung, Heinsberg.

Ökologische Untersuchungen zur Wertigkeit der Abgrabung ’Alt Grundend’ in Krefeld-Fischeln (2011)
Auftraggeber: Rheinische Baustoffwerke, Bergheim.

Ökologischer Fachbeitrag zur Ortsumfahrung Saeffelen, Kreis Heinsberg von der L288 bis zur N274 (2011)
Auftraggeber: Ute Rebstock, Büro für Landschaftsplanung, Heinsberg.

Faunistische Fachbeiträge zur Erweiterung der Tank- und Rastanlagen Nievenheim und Geismühle (A 57) (2010, 2011)
Auftraggeber: Landesbetrieb Straßenbau NRW, Niederlassung Niederrhein, Krefeld.

Ökologische Untersuchungen zur Wertigkeit der Deponie ’Rhiem’ in Erftstadt-Erp (2011)
Auftraggeber: Ute Rebstock, Büro für Landschaftsplanung, Heinsberg.

Ökologischer Fachbeitrag zur Erweiterung des Quarzkiestagebaus Weilerswist Nord (2010)
Auftraggeber: Rheinische Baustoffwerke, Bergheim.

Ökologischer Fachbeitrag zur Renaturierung der Wurm bei Burg Trips (2010)
Auftraggeber: Wasserverband Eifel-Rur, Düren.

Ökologischer Fachbeitrag zur Erweiterung der Abgrabung Rhiem & Sohn Kies und Sand GmbH & Co. KG in Erftstadt-Erp (2010)
Auftraggeber: Ute Rebstock, Büro für Landschaftsplanung, Heinsberg.

Ökologischer Fachbeitrag zur Erweiterung der Nassabgrabung der Firma ACL in Kaarst (2010)
Auftraggeber: Ute Rebstock, Büro für Landschaftsplanung, Heinsberg.

Ökologischer Fachbeitrag zur Erweiterung der Abgrabungserweiterung Kaphof (2010)
Auftraggeber: Ute Rebstock, Büro für Landschaftsplanung, Heinsberg.

Ornithologische und herpetologische Bestandserfassungen auf dem Gelände des ehemaligen Militärflughafens Niederkrüchten-Elmpt (2010)
Auftraggeber: Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV), Recklinghausen.

Faunistische Bestandserhebungen (Vögel, Amphibien, Libellen) im Rahmen der ökologischen Umgestaltung der Erft (2010)
Auftraggeber: Erftverband, Bergheim.

Ökologischer Fachbeitrag zum Parkpflegewerk ’Schlosspark Eller’ in Düsseldorf (2009-2010)
Auftraggeber: Stadt Düsseldorf, Garten-, Friedhofs- und Forstamt, Untere Landschaftsbehörde.

Ökologischer Fachbeitrag zum Parkpflegewerk ’Spee’scher Graben’ in Düsseldorf (2009)
Auftraggeber: Stadt Düsseldorf, Garten-, Friedhofs- und Forstamt, Untere Landschaftsbehörde.

Ökologischen Fachbeitrages zur Abgrabungserweiterung Himmerich (2009)
Auftraggeber: Ute Rebstock, Büro für Landschaftsplanung, Heinsberg.

Faunistischer Fachbeitrag zum Rahmenbetriebsplan für die geplante Sand-/Kiesabgrabung Bönninghardt in der Gemeinde Alpen (2009)
Auftraggeber: Institut für Landschaftsentwicklung und Stadtplanung, Essen.

Ökologischer Fachbeitrag zum Parkpflegewerk ’Park Lantz’ in Düsseldorf (2008)
Auftraggeber: Stadt Düsseldorf, Garten-, Friedhofs- und Forstamt, Untere Landschaftsbehörde.

Stellungnahme zum potenziellen Vorkommen von planungsrelevanten Tierarten auf dem Gelände des Recyclinghofs der Rudolf Ernenputsch GmbH & Co. KG (2007)
Auftraggeber: Rudolf Ernenputsch GmbH & Co. KG, Wuppertal.

Erstellung von mehreren Gutachten über die biologischen Auswirkungen der Entnahme und Wiedereinleitung von Kieswaschwasser auf die Eigenschaft des Seewassers bei Nassabgrabungen (2006-2007)

Auftraggeber:

  • Anders und Thomé Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Krefeld
  • GMG Grundbesitz GmbH & Co. KG, Goch
  • Hülskens GmbH & Co. KG, Wesel
  • Kies- und Sandbaggerei Wolfskuhlen GmbH & Co. KG, Wesel
  • Rheinkies Hitdorf GmbH & Co. KG, Bergheim
  • Rheinkiesbaggerei Wesel Dr. Wolfgang Boettger GmbH & Co. KG, Wesel

Erstellung eines Ökologischen Fachbeitrages zum Bau eines Überwachungszentrums der NATO bei Uedem, Kreis Kleve (2006)
Auftraggeber: Ute Rebstock, Büro für Landschaftsplanung, Heinsberg.

Projekt Golfplatzneubau Leichlingen: Erfassung der Feldvögel unter besonderer Berücksichtigung des Kiebitzes (2006)
Auftraggeber: Golfpark Domblick, Wuppertal.

Vegetationskundliche und faunistische Erhebungen zur Umweltverträglichkeitsuntersuchung K13 Ortsumgehung Gangelt und Ortsumgehung Vinteln (2005)
Auftraggeber: Ute Rebstock, Büro für Landschaftsplanung, Heinsberg.

Restsee Inden: Quantifizierung der nutzbaren Entnahmemengen aus der Rur und Bewertung der Auswirkungen auf das Grundwassersystem der Rur (2004-2005)
In Zusammenarbeit mit Planungsbüro Koenzen, Hilden und Sydro Consult Ingenieurgesellschaft, Darmstadt
Auftraggeber: Bezirksregierung Köln.

Ökologischer Fachbeitrag im Rahmen der Anbindung des Altwassers ’Die Hött’ an den Rheinstrom (2004-2005)
Auftraggeber: Rheinfischereigenossenschaft NRW, Königswinter.

Kalkversuchsfläche FA Paderborn: Untersuchung der Vegetation, der Humusform und der Bodenacidität (2004)
Erfassung der Parameter auf einer 1 ha großen Probefläche in einem Raster von 10 x 10 m.
Auftraggeber: Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV, früher LÖBF), Recklinghausen.

Ökologische Bestandsaufnahme im prognostizierten Absenkungsbereich der Grundwasserförderung der Fa. Dr. Otto Suwelack Nachf. GmbH & Co. KG (2004)
Auftraggeber: Dr. Otto Suwelack Nachf. GmbH & Co. KG, Billerbeck.

Ökologischer Fachbeitrag zur UVS ’Abgrabungserweiterung Elmpter Wald’ der Fa. Lehnsen (2004)
Auftraggeber: Ute Rebstock, Büro für Landschaftsplanung, Heinsberg.

Ökologisches Gutachten West-Erweiterung Elbsee (2002-2004)
Erfassung von Vegetation, Flora und verschiedenen Tiergruppen (Fledermäusen, Vögeln, Amphibien, Heuschrecken, Laufkäfern, Totholzkäfern, Stechimmen, Schmetterlingen und Spinnen) zur Bewertung der Naturschutzwürdigkeit.
Auftraggeber: Industrieterrains Düsseldorf-Reisholz AG (IDR).

Ökologische Untersuchungen zum Abgrabungsvorhaben Trockenabgrabung Leuth, Kreis Viersen (2002)
Auftraggeber: Ute Rebstock, Büro für Landschaftsplanung, Heinsberg.

Ökologische Untersuchungen zur Abgrabungserweiterung Gemeinde Niederzier, Gemarkung Steinstraß (2002)
Auftraggeber: Ute Rebstock, Büro für Landschaftsplanung, Heinsberg.

Ökologische Untersuchungen zum Abgrabungsvorhaben Basaltabbau ’In den Hüllen’ bei Linz, Rheinland Pfalz (2002)
Auftraggeber: Ute Rebstock, Büro für Landschaftsplanung, Heinsberg.

Faunistischer Fachbeitrag zum Abgrabungsvorhaben ’Willich’, Rhein-Kreis Neuss (2002)
Faunistisches Fachgutachten im Rahmen einer UVU über eine geplante Auskiesung bei Willich-Schiefbahn.
Auftraggeber: TÜV Süddeutschland, Bau und Betrieb GmbH, München.

Ökologische Untersuchungen zur Abgrabung ’Gut Linzenich’, Kreis Düren (2001-2002)
Auftraggeber: Ute Rebstock, Büro für Landschaftsplanung, Heinsberg.

Ökologische Untersuchungen zum geplanten Bebauungsgebiet Granterath, Kreis Heinsberg (2001)
Auftraggeber: Ute Rebstock, Büro für Landschaftsplanung, Heinsberg.

Ökologische Untersuchungen und Bewertung des Geißlerbachs bei Beckum, Kreis Warendorf (2001)
Auftraggeber: Ute Rebstock, Büro für Landschaftsplanung, Heinsberg für die Readymix Westzement GmbH Beckum.

Gutachterliche Stellungnahme zum geplanten Bau der Straßentrasse ’Südtangente Warstein’(2001)
ARGE Planungsgemeinschaft Geobit-Sterutec-Rebstock-IVÖR
Auftraggeber: Steinwerke F.J. Risse GmbH & Co. KG, Warstein.

Vegetationskundliche und faunistische Untersuchungen zum Antrag auf Planfeststellung der Abgrabung ’ Heinsberger Driesch’, Kreis Heinsberg (2001)
Auftraggeber: Ute Rebstock, Büro für Landschaftsplanung, Heinsberg.

Untersuchungen zum Vorkommen von Spechten im Waldnaturschutzgebiet Knechtsteden (2001)
Auftraggeber: Haus der Natur: Biologische Station im Rhein-Kreis Neuss e.V.

Ökologische Untersuchungen zum Abgrabungsvorhaben ’Vorselaer’, Kreis Kleve (1996, 2001)
Auftraggeber: Ute Rebstock, Büro für Landschaftsplanung, Heinsberg.

Fledermäuse auf dem Gelände der Fa. Stodiek / geplanter Wohnpark Kaarst (2000)
Gutachterliche Stellungnahme.
Auftraggeber: Jenoptik Bauentwicklung GmbH, Jena.

Ökologische Untersuchungen im Angerbachtal, Kreis Mettmann (2000)
Faunistische und vegetationskundliche Untersuchungen in ausgewählten Referenzflächen zur Bewertung der Schutzwürdigkeit des Angerbachtales als Grundlage für die Schutzgebietsausweisung im Landschaftsplan.
Auftraggeber: Kreis Mettmann, Untere Landschaftsbehörde.

Ackerkrautstreifen in Dormagen. Nutzung durch Vögel und Zikaden (2000)
Auftraggeber: Hegering Dormagen.

Vegetationskundliche Kartierung des Wald-Naturschutzgebietes ’Asseler Wald’ (2000)
Detaillierte pflanzensoziologisch-vegetationskundliche Kartierung des 132 ha großen NSG ’Asseler Wald’ und Erstellung der Vegetationskarten in digitaler Form.
Auftraggeber: Staatliches Forstamt Bad Driburg.

Ökologische Untersuchungen zum geplanten Bebauungsgebiet ’Heinsberger Bruch’, Kreis Heinsberg (2000)
Auftraggeber: Ute Rebstock, Büro für Landschaftsplanung, Heinsberg.

Ökologische Untersuchungen zum Abgrabungsvorhaben ’Himberg’, Kreis Kleve (1996, 2001)
Auftraggeber: Ute Rebstock, Büro für Landschaftsplanung, Heinsberg.

nach oben

Monitoring

Biotop- bzw. FFH- Monitoring im Rahmen des Biodiversitätsmonitorings NRW (2013)
Das Biotopmonitoring als Teil des Biodiversitätsmonitorings beobachtet die Entwicklung gefährdeter bzw. seltener Biotoptypen. Es liefert für seltene Biotoptypen mit Naturschutzvorrangfunktionen bzw. hoher Verantwortung des Landes repräsentative Daten über deren Erhaltungszustand und biologischen Vielfalt.
Auftraggeber: Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW, Recklinghausen.
Nähere Informationen zu den Biotopmonitoring finden Sie auf der Homepage des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW

Vegetationskundliche Untersuchungen in ausgewählten Feuchtgebieten im Wurm- und Rurtalbereich (laufendes Projekt seit 2002)
Floristisch-vegetationskundliche Untersuchung von rd. 130 Dauerbeobachtungsflächen und 3 Dauertransekten als Maßnahme zur Erkennung von Beeinträchtigungen des Natur- und Wasserhaushaltes durch den Tagebau in den Feuchtgebieten der Rurscholle.
Auftraggeber: RWE Power AG, Köln.

Biomonitoring ’Garzweiler II’ (laufendes Projekt seit 2000)
Anlage von Transekten und vegetationskundliche Erhebung der Gefäßpflanzen und Moose im Rahmen der Umsetzung des Monitoringprogramms für den Tagebau Garzweiler II.
Auftraggeber: RWE Power AG (Rheinbraun AG), Köln.

Landschaftsmonitoring zur Dokumentation des Zustandes und der Veränderung der nordrhein-westfälischen Normallandschaft: Ökologische Flächenstichprobe (1999, 2002-2011, 2013, 2014)
Detaillierte Biotop- und Nutzungstypenkartierung sowie Einzelstrukturkartierung in jeweils 100 ha großen Untersuchungsflächen, halbquantitative Erfassung der Flora sowie Siedlungsdichteuntersuchung aller Vogelarten.
Auftraggeber: Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW, Recklinghausen.

Ökologisches Umweltmonitoring im Wald und in naturnahen Offenland-ÖKosystemen NRW (2007, 2009)
Auftraggeber: Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV), Recklinghausen.

Vegetationskundliches Monitoring der Kompensationsmaßnahmen zur 6. Solefelderweiterung, Betriebsflächenerweiterung und S79 der SGW (2008)
Auftraggeber: Salzgewinnungsgesellschaft Westfalen mbH, Ahaus.

Flächendeckende Kartierung grundwassernaher Landschaftsausschnitte im Raum ’Kölner Rurscholle’ und Auswahl geeigneter Monitoring-Flächen im Rahmen des Biomonitoring Tagebaue Hambach (2009)
Auftraggeber: RWE Power AG, Köln.

Flächendeckende Kartierung grundwassernaher Landschaftsausschnitte im Raum ’Südliche Rurscholle’ und Auswahl geeigneter Monitoring-Flächen im Rahmen des Biomonitoring Tagebaue Inden und Zukunft-West (2006)
Auftraggeber: RWE Power AG (Rheinbraun AG), Köln.

Erarbeitung eines praxisorientierten Handlungskonzeptes für ein Monitoring von GVO im Rahmen der Ökologischen Flächenstichprobe (ÖFS) / Landschaftsmonitoring NRW (2003)
Möglichkeiten und Grenzen eines Monitoring von gentechnisch veränderten Pflanzen im Rahmen des Landschaftsmonitorings: Handlungsempfehlungen und Methodenvorschläge.
Auftraggeber: Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (MUNLV), Düsseldorf.

Biomonitoring ’NSG Oldemölls Venneken’ (Dinkelaue) (2001-2002)
Erfassung der Vögel und Amphibien sowie kleinräumige Kartierung der Vegetation und Flora ausgewählter Kleingewässer.
Auftraggeber: Kreis Borken, Untere Landschaftsbehörde.

Bearbeitung von Dauerbeobachtungsflächen zur Effizienzkontrolle von Biotopmanagementmaßnahmen (1988-2002)
Anlage und Beobachtung von Dauerflächen zur Überprüfung der Effizienz von Schutz-, Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen im Rahmen von:

  • Feuchtwiesenschutzprogramm
  • Mittelgebirgsprogramm
  • Ackerstilllegungsprogramm
  • allgemeine Effizienzkontrolle von Naturschutzmaßnahmen
Auftraggeber: Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV, früher LÖBF), Recklinghausen.
Informationen zum Projekt >

Kartierung schützenswerter Feuchtgebietsvegetation in grundwasserbeeinflussten Bereichen der Erftscholle (2001)
Erfassung feuchteabhängiger Vegetation als Grundlage für ein Monitoring im Rahmen des Tagebaus Inden
Auftraggeber: Rheinbraun AG, Köln.

Pilotprojekt: Monitoring der Umweltwirkungen von transgenem, herbizidresistentem Raps im Vergleich zu konventionell gezüchtetem Raps (2000)
Auftraggeber: Ministerium für Umwelt, Raumordnung und Landwirtschaft des Landes Nordrhein-Westfalen (MURL), Düsseldorf.
Informationen zum Langzeitmonitoring von Umweltwirkungen gentechnisch veränderter Pflanzen >

Kartierung schützenswerter Feuchtgebietsvegetation in grundwasserbeeinflussten Bereichen der Rur-Scholle (2000)
Erfassung feuchteabhängiger Vegetation als Grundlage für ein Monitoring im Rahmen des Tagebaus Inden
Auftraggeber: Rheinbraun AG, Köln.

nach oben

Biotopmanagement

Pflege- und Entwicklungsplan ’Deilbachtal’ und ’Felderbachtal’ (2006-2007)
Auftraggeber: Untere Landschaftsbehörde, Kreis Mettmann.

Pflege- und Entwicklungsplan ’Lammersdorfer Wald / Todtenbruch’ (2003-2004)
Flächendeckende Biotoptypenkartierung, Erfassung der Moorbiotope nach dem Vegetationsformationskonzept von Succow u. Joosten (2001), Erfassung der hydrologischen Grundlagen und Erarbeitung der Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen.
Auftraggeber: Biologische Station Kreis Aachen e.V.

Pflege- und Entwicklungsplan ’Wahler Berg, Hahnepützheide, Martinsee’ (2001-2002)
Auftraggeber: Untere Landschaftsbehörde, Rhein-Kreis Neuss.

Pflege- und Entwicklungsplan ’Balgheimer See’ (2001-2002)
Auftraggeber: Untere Landschaftsbehörde, Rhein-Kreis Neuss.

Pflege- und Entwicklungsplan ’NSG Stinderbachtal’ bei Erkrath (1999-2000)
Auftraggeber: Untere Landschaftsbehörde, Kreis Mettmann.

nach oben

Gewässerökologische Studien

Gewässerauenprogramm Agger (2001-2005)
Erarbeitung des Gewässerauenprogramms für die Agger
Auftraggeber: Aggerverband, Gummersbach.

Ökologisches Entwicklungskonzept Dinkelaue (2002-2003)
Erarbeitung einer Angebotsplanung für eine naturnahe Entwicklung der Dinkel und ihrer Aue in ARGE mit ProAqua (Hydrologie)
Auftraggeber: Bezirksregierung Münster, Obere Wasserbehörde.

Wissenschaftliche Begleituntersuchungen zum E+E-Vorhaben ’Renaturierung der Berkelaue zwischen Stadtlohn und Vreden’, Kreis Borken (1993-2003)
10-Jahresuntersuchung im Abstand von 2 Jahren:
Vegetationskundlich-floristische Kartierung, Untersuchung von Dauerquadraten und Transekten, Erfassung der Vögel, Amphibien, Libellen, Tag- und Nachtfalter, Heuschrecken und Carabiden.
Auswertung der Untersuchungen und Erstellung eines Abschlussberichtes.
Auftraggeber: Kreis Borken, Untere Landschaftsbehörde und BfN, Bonn).
Die Ergebnisse wurden vom Bundesamt für Naturschutz (Hrsg.) in der Schriftenreihe Naturschutz und Biologische Vielfalt, Heft 45 veröffentlicht: Ursula Brockmann-Scherwaß, Thomas Bücking, Michael-Andreas Fritze, Rolf Heimann, Thomas Hübner, Ralf Krechel, Peter Pavlovic und Rüdiger Scherwaß (2007): Renaturierung der Berkelaue. Ergebnisse eines Erprobungs- und Entwicklungsvorhabens im Kreis Borken. 254 S. mit CD-Rom und 2 Karten.
Informationen zum Projekt >

Gewässerstrukturkartierung (2001/2002)
Gewässerstrukturkartierung mehrerer Zuflüsse der Sieg. Erfassung der Daten mit Palm-Pilot
Auftraggeber: StUA Köln.

Entwicklungskonzept für die Aggertalsperre bei Gummersbach (2000)
Floristisch-vegetationskundliche Kartierung der Uferbereiche, Erfassung der Avifauna sowie der Libellen, Amphibien und des Makrozoobenthos in ausgewählten Bereichen, Entwicklung von Schutz-, Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen
Auftraggeber: Aggerverband, Gummersbach.

nach oben

Umweltverträglichkeitsstudien, Umweltberichte

Umweltverträglichkeitsstudie zur Prüfung von möglichen Auswirkungen der Grundwasserabsenkung des Tagebaus Inden auf den Untersuchungsraum südliche Rur-Scholle (2009-2010)
Auftraggeber: RWE Power AG, Köln.

Umweltverträglichkeitsstudie zur Verlängerung der Betriebsgenehmigung und zur Erweiterung der chemischen Abfallbehandlungsanlage im Umweltzentrum Düsseldorf-Heerdt (2009-2010)
Auftraggeber: Hach Lange GmbH, Düsseldorf.

Umweltbericht im Rahmen des Bauleitplanverfahrens der Fa. Seco Tools in Erkrath (Kreis Mettmann) (2008)
Auftraggeber: Stadt Erkrath, Planungsamt.

Umweltverträglichkeitsstudie für die Änderung des Bebauungsplanes Gewerbegebiet Neanderhöhe in Erkrath (Kreis Mettmann) (2005-2006)
Auftraggeber: Stadt Erkrath, Planungsamt.

Strategische Umweltprüfung (SUP) und Umweltverträglichkeitsuntersuchung (UVS) im Braunkohlenplanverfahren zur Änderung des Braunkohlenplans Inden II (2005)
In Zusammenarbeit mit BKR Aachen
Auftraggeber: RWE Power AG, Köln.

Prognose zur Wirkung der geplanten Grundwasserförderung der Fa. Dr. Otto Suwelack Nachf. GmbH & Co. KG auf die Vegetation im prognostizierten Absenkungsbereich (2005)
Auftraggeber: Dr. Otto Suwelack Nachf. GmbH & Co. KG.

Umweltverträglichkeitsstudie zur Modernisierung eines landwirtschaftlichen Betriebes in Weeze (2005)
Auftraggeber: J. Krebbers, Weeze.

Restsee Inden: Quantifizierung der nutzbaren Entnahmemengen aus der Rur und Bewertung der Auswirkungen auf das Grundwassersystem der Rur (2004-2005)
Studie zur Realisierung eines Restsees Im Tagebau-Restloch Inden II mit detaillierter Bearbeitung der Aufgaben einer UVS. In Zusammenarbeit mit Planungsbüro Koenzen, Hilden und Sydro Consult Ingenieurgesellschaft, Darmstadt.
Auftraggeber: Bezirksregierung Köln.

Umweltverträglichkeitsstudie zur wasserrechtlichen Erlaubnis zur Einleitung von Sümpfungswasser in die Inde (2003-2004)
Auftraggeber: RWE Power AG, Köln.

Umweltverträglichkeitsstudie zur Verlängerung der wasserrechtlichen Erlaubnis zur Fortsetzung der Entnahme von Wasser aus der Rur (2003)
Auftraggeber: Rheinbraun AG, Köln.

Erstellung einer Plan-UVS und Vorprüfung der Notwendigkeit der Durchführung einer FFH-Verträglichkeitsstudie für die Flächennutzungsplanänderung Zentralbad Schöne Aussicht (2002)
Auftraggeber: Stadtwerke Erkrath GmbH.

Umweltverträglichkeitsstudie zum Antrag auf Verlängerung der wasserrechtlichen Erlaubnis zur Fortsetzung der Entnahme und Ableitung von Grundwasser für die Entwässerung des Tagebaus Inden (2001-2002)
Erarbeitung der vegetationskundlichen und tierökologischen Kenndaten (u.a. Erfassung von Mollusken und Carabiden) und Bewertung der Umwelterheblichkeit und der FFH-Relevanz.
Auftraggeber: Rheinbraun AG, Köln.

Umweltverträglichkeitsstudie zum Bebauungsplan ’Gewerbegebiet Brühl Nord II’ (2001-2002)
Auftraggeber: Stadt Brühl, Amt für Umwelt und Bauordnung.

Umweltverträglichkeitsstudie zur Steinbrucherweiterung ’Kattensiepen’ (2000)
Ökologisches Teilgutachten im Rahmen der Planungsgemeinschaft Geobit-Sterutec-Rebstock-IVÖR
Auftraggeber: Steinwerke F.J. Risse GmbH & Co. KG, Warstein.

nach oben

Landschaftspflegerische Begleitpläne

Landschaftspflegerischer Begleitplan für die Erweiterung einer Niederschlagswasserbehandlung in Dormagen (2011)
Auftraggeber: Stadt Dormagen, Technische Betriebe Dormagen AÖR, Stadtentwäässerung.

Landschaftspflegerischer Begleitplan für den Neubau einer Biogasanlage auf einer Hofstelle in Weeze (2011)
Auftraggeber: Johannes Krebbers, Weeze.

Landschaftspflegerischer Begleitplan für den geplanten Neubau einer Produktionshalle und einer Klärschlammtocknungsanlage der Fleischmehlfabrik Schaap in Heek (2010)
Auftraggeber: Fleischmehlfabrik Jean Schaap GmbH, Heek.

Landschaftspflegerischer Begleitplan zum Bauvorhaben der Fa. Seco Tools in Erkrath (2008)
Auftraggeber: Stadt Erkrath, Planungsamt.

Landschaftspflegerischer Begleitplan zum Bauvorhaben Versickerung von Rückspülwasser im Wassererk Hackenbroich (2007)
Auftraggeber: Energieversorgung Dormagen GmbH, Dormagen.

Landschaftspflegerischer Begleitplan zum Neubau einer Ausstellungshalle für PKW (2006)
Auftraggeber: Peter Pesch GmbH, Dormagen.

Landschaftspflegerischer Begleitplan zur Modernisierung eines landwirtschaftlichen Betriebes in Weeze (2005)
Auftraggeber: J. Krebbers, Weeze.

Landschaftspflegerischer Fachbeitrag zum Bauantrag für ein geplantes Gewächshaus der Baumschule Schubert in Meerbusch-Strümp (2003)
Auftraggeber: Baumschule Schubert, Düsseldorf.

Landschaftspflegerischer Fachbeitrag zur Erweiterung eines Kaltwalzwerkes in Velbert-Langenfeld (2003)
Auftraggeber: Wieland Werke AG, Velbert.

Landschaftspflegerischer Fachbeitrag zur Rekultivierung der ehemaligen Deponie ’Am Kuckuck’ in Ratingen (2002)
Bestandserfassung, Beschreibung und Bewertung der biotischen Verhältnisse, Darstellung der Umweltrelevanz des Eingriffs, Festlegung der Planungsziele zur abschließenden Herrichtung der Deponie sowie Darstellung von Maßnahmen zur Verminderung bzw. Kompensation der Eingriffsfolgen.
Auftraggeber: Kreis Mettmann, Amt für Landschaftspflege, Wasser- und Abfallwirtschaft.

Landschaftspflegerischer Begleitplan zum Bau einer Rohrwasser- und einer Trinkwasserleitung zwischen den Wasserwerken Mühlenbusch und Butzheim (2000-2001)
Auftraggeber: Kreiswerke Grevenbroich GmbH.

Landschaftspflegerischer Begleitplan zum Neubau von zwei Brunnen im Wasserwerk Butzheim (2000)
Auftraggeber: Kreiswerke Grevenbroich GmbH.

Landschaftspflegerischer Begleitplan zum Bebauungsplan ’Daniel-Schreber-Weg’ in Erkrath-Hochdahl (2000)
Auftraggeber: Stadt Erkrath, Planungsamt.

nach oben

Natura 2000, FFH-Verträglichkeitsstudien, FFH-Kartierungen

FFH-Vorprüfung für die Neuaufstellung des Flächennutzungsplans der Stadt Neuss (2013)
Im Zuge der Neuaufstellung des FNP war aufgrund der Nähe zu den FFH-Gebieten DE-4806-304 NSG Uedesheimer Rheinbogen und DE-4405-301 Rhein-Fischschutzzonen zwischen Emmerich und Bad Honnef die Durchführung einer FFH-Vorprüfung erforderlich.
Auftraggeber: Stadt Neuss, Umweltamt.

Machbarkeitsstudie zur Erweiterung des Steinbruchs Großsteinberg auf Flächen innerhalb des FFH-Gebietes DE-4641-302 Laubwaldgebiete zwischen Brandis und Grimma und dem Europäischen Vogelschutz-Gebietes DE-4641-451 Laubwaldgebiete östlich Leipzig (2011)
Auftraggeber: Basalt-Actien-Gesellschaft, Hartsteinwerke Bayern-Mitteldeutschland St. Gangloff.

FFH-Verträglichkeitsstudie für die Verlängerung der Erlaubnis zur Abwassereinleitung in die Berkel (2011)
Auftraggeber: Eing Textilveredelung und Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Gescher.

FFH-Verträglichkeitsstudie für das FFH-Gebiet DE-5105-302 Nörvenicher Wald im Rahmen der waldbaulichen Maßnahmen zur Sicherstellung der Hindernisfreiheit auf dem Fliegerhorst Nörvenich (2011)
Auftraggeber: Bundesforstbetrieb Rhein-Weser, Münster.

FFH-Verträglichkeitsstudie zur Erweiterung des Quarzkiestagebaus Weilerswist Nord (2010)
Die Erweiterungsfläche beansprucht Teilflächen des FFH-Gebietes 5207-304 Villewälder bei Bornheim (Kreis Euskirchen).
Auftraggeber: Rheinische Baustoffwerke, Bergheim.

Bewertung der Erhaltungszustände der Lebensraumtypen in den FFH-Gebieten DE-4907-301 Worringer Bruch (Stadt Köln) und DE-4806-303 Knechtstedener Busch (Stadt Köln, Rhein-Kreis Neuss) (2011)
Auftraggeber: TÜV Nord Systems GmbH & CO. KG, Essen.

FFH-Verträglichkeitsstudie zur Prüfung von möglichen Auswirkungen der Grundwasserabsenkung des Tagebaus Inden auf den Untersuchungsraum südliche Rur-Scholle (2009-2010)
Auftraggeber: RWE Power AG, Köln.

Verlegung einer Wasserleitung von Stadtlohn nach Vreden: FFH-Vorprüfung für die Unterquerung der Berkel bei Vreden (2009)
Auftraggeber: SVS-Versorgungsbetriebe GmbH, Stadtlohn.

FFH-Monitoring der Schlingnatter in den FFH-Gebieten DE-5405-301 Kallmuther Berg und DE-5108-301 Wahner Heide (2008)
Auftraggeber: Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV, früher LÖBF), Recklinghausen.

FFH-Vorprüfung im Rahmen des Umbaus des Sportplatzes Dormagen-Straberg (2008)
Auftraggeber: FC Straberg 1968 e.V., Dormagen.

Rahmenbetriebsplan Tagebau Hambach: FFH-Vorprüfung für 11 Gebiete im Hinblick auf die Auswirkungen der Sümpfungen (2007-2008)
Auftraggeber: RWE Power AG, Köln.

Erstellung von drei FFH-Verträglichkeitsstudien für mögliche Baugebiete am nördlichen Siedlungsrand des Stadtteils Hochdahl in der Stadt Erkrath (2007-2008)
Auftraggeber: Stadt Erkrath, Planungsamt

FFH-Verträglichkeitsstudie zur Verlängerung der Betriebgenehmigung für das Kieswerk Wesel-Bergerfurth (2006-2007)
Auftraggeber: Rheinkies-Baggerei Wesel, Dr. Wolfgang Boettger GmbH & Co. KG

FFH-Verträglichkeitsstudie für die Verlängerung des Hauptbetriebsplanes des Steinbruchs Großsteinberg (2006)
Auftraggeber: Sächsische Quarzporphyr-Werke GmbH, Thallwitz.

FFH-Vorprüfung zum Neubau einer Ausstellungshalle (2006)
Auftraggeber: Peter Pesch GmbH, Dormagen.

FFH-Verträglichkeitsstudie für die Änderung des Bebauungsplanes Gewerbegebiet Neanderhöhe in Erkrath (2005-2006)
Auftraggeber: Stadt Erkrath, Planungsamt.

FFH-Verträglichkeitsstudie zum Planungsvorhaben ’Am Katharinenkloster’ in Düsseldorf-Angermund (2005)
Auftraggeber: ADAM Stadtentwicklung GmbH, Düsseldorf.

Gutachten zum Problemfeld Natura 2000, Vogelschutzgebiet Unterer Niederrhein und der Abgrabungsindustrie (2004-2005)
Auftraggeber: Hülskens GmbH & Co. KG, Wesel und Suhrborg GmbH & Co., Rees.

Tagebau Inden: Maßnahmen zur Grundwasserstützung an der Rur im Bereich des NSG Rurauenwald-Indemündung (2004)
In Zusammenarbeit mit Planungsbüro Koenzen, Hilden und Ingenieurgesellschaft Nacken, Heinsberg.
Genehmigungsplanung nach § 31 WHG, Umweltverträglichkeitsstudie und Landschaftspflegerischer Begleitplan. FFH-Verträglichkeitsstudie
Auftraggeber: RWE Power AG, Köln.

FFH-Verträglichkeitsstudie zur Abgrabungserweiterung ’Elmpter Wald’ der Firma Lehnsen (2004)
Auftraggeber: Ute Rebstock, Büro für Landschaftsplanung, Heinsberg.

FFH-Verträglichkeitsstudie zur Erweiterung des Quarzkiesabbaus Weilerswist, Teilabschnitt II (2002 und 2004)
Planungsgemeinschaft Geobit-Sterutec-Rebstock-IVÖR, (Bearbeitung der FFH-Verträglichkeitsstudie durch IVÖR)
Auftraggeber: Rheinische Baustoffwerke GmbH, Bergheim.

FFH-Verträglichkeitsstudie zur wasserrechtlichen Erlaubnis zur Einleitung von Sümpfungswässer in die Inde (2003)
Auftraggeber: Rheinbraun AG, Köln.

FFH-Verträglichkeitsstudie zur Verlängerung der wasserrechtlichen Erlaubnis zur Fortsetzung der Entnahme von Wasser aus der Rur (2003)
Auftraggeber: Rheinbraun AG, Köln.

FFH-Verträglichkeitsstudie zur Erweiterung der Verkehrsübungsanlage ’Kaiserkuhle / Rüthen’ bei Warstein (2002-2003)
Die Erweiterungsfläche liegt innerhalb des vorgeschlagenen Vogelschutzgebietes ’Hellwegbörde’ (Schattenliste der Naturschutzverbände NRW).
Auftraggeber: Sterutec Ing.-Ges.mbH, Übach Pallenberg.

Kartierung der zur Meldung vorgesehenen FFH-Gebiete in ausgewählten Bereichen von Nordrhein-Westfalen (2000-2003)
Bewertung der Meldefähigkeit der ausgewählten Gebiete anhand der durch das FFH-Verfahren vorgegebenen Kriterien durch eine kombinierte Biotop-, Fundort- und Lebensraumtypenkartierung, Überprüfung der vorgeschlagenen Abgrenzungen und Erstellung der Standard-Daten-Bögen. Erfassung der Ergebnisse mit GIS-Software GISPAD (Graphik- und Sachdaten)
Auftraggeber: Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV, früher LÖBF), Recklinghausen.

FFH-Verträglichkeitsstudie zum Antrag auf Verlängerung der wasserrechtlichen Erlaubnis zur Fortsetzung der Entnahme und Ableitung von Grundwasser für die Entwässerung des Tagebaus Inden (2001-2002)
Erarbeitung der vegetationskundlichen und tierökologischen Kenndaten (u.a. Erfassung von Mollusken und Carabiden) und Bewertung der Umwelterheblichkeit und der FFH-Relevanz in Bezug auf die Grundwasserabhängigkeit von Vegetation und Fauna.
Auftraggeber: Rheinbraun AG, Köln.

Erfassung und Bewertung von FFH-Lebensraumtypen und Biotoptypen nach § 62 LG NRW (2001-2002)
Auswertung vorhandener Vegetationskartierungen, Geländeüberprüfung und Erarbeitung von Maßnahmenvorschlägen zu Schutz und Entwicklung der Lebensräume. Aufbereitung der Daten in ArcView
Auftraggeber: Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV, früher LÖBF), Recklinghausen.

Erfassung des Feldhamsters als Art des Anhangs IV (streng zu schützende Art von gemeinschaftlichem Interesse) der FFH-Richtlinie (92/43/EWG) im Rahmen einer Straßenbaumaßnahme im Raum Setterich, Kreis Aachen (2001)
Auftraggeber: Stadt Baesweiler.

FFH-Verträglichkeitsstudie zur Steinbrucherweiterung ’Hohe Liet Süd’ (2000)
Die Erweiterungsfläche liegt in räumlicher Nähe zum FFH-Gebiet ’Liethöhle und Bachschwinde des Wäschebachs’
Planungsgemeinschaft Geobit-Sterutec-Rebstock-IVÖR (Durchführung der FFH-Verträglichkeitsstudie durch IVÖR).
Auftraggeber: Steinwerke F.J. Risse GmbH & Co.KG, Warstein.

Erstellung der Angaben für die FFH-Verträglichkeitsprüfungen für die Versickerungsmaßnahmen im Zusammenhang mit dem geplanten Tagebau Garzweiler II (1999-2000)
Detaillierte Beschreibung der FFH-Gebiete mit Angaben zu den Lebensraumtypen sowie den Pflanzen- und Tierarten gem. den Anhängen I und II der FFH-Richtlinie. Detailprüfung der von den geplanten Versickerungsmaßnahmen betroffenen FFH-Gebiete.
Erstellung der Angaben in ARGE mit BKR, Aachen
Auftraggeber: Rheinbraun AG, Köln.

nach oben

Landschafts- und Freiraumplanung, Stadtökologie

Strategischer Bahndamm Rommerskirchen: Entwicklungskonzept zur Erlebbarkeit des Bahndamms (2012)
Der Strategische Bahndamm zwischen Neuss-Helpenstein und Rommerskirchen befindet sich auf rund 9 km Länge im Besitz der Gemeinde Rommerskirchen. Unter Berücksichtigung der ökologischen Belange soll dieser für die Bevölkerung erlebbar werden. Zur Realisierung des Projektes warin einem ersten Arbeitsschritt ein Grobkonzept mit Maßnahmen-Vorschlägen zu erstellen.
Auftraggeber: Gemeinde Rommerskirchen.

Fachbeitrag des Naturschutzes und der Landschaftspflege, Teilbeitrag Biotopverbund für Düsseldorf, Krefeld, Mönchengladbach (2011)
Auftraggeber: Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV), Recklinghausen.
Informationen zum Projekt >

Planungsrelevante Tierarten im Stadtgebiet von Neuss. Handbuch zur Umsetzung des Biotopverbundes für Städtebau- und Grünplanung. Maßnahmenkatalog zur Förderung der Zielarten (2010-2011)
Auftraggeber: Stadt Neuss, Umweltamt

Ökologischer Fachbeitrags für die Ausgestaltung eines Biotopvernetzungsstreifens im Rahmen eines Planfeststellungsverfahrens für die Verfüllung einer ehemaligen Abgrabung in Troisdorf-Spich (2010-2011)
Auftraggeber: Anders und Thome Rechtsanwaltgesellschaft mbH, Krefeld.

Fachbeitrag des Naturschutzes und der Landschaftspflege, Teilbeitrag Landschaftsbild für den Rhein-Kreis Neuss (2009)
Auftraggeber: Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV), Recklinghausen.
Informationen zum Projekt >

Änderung des Landschaftsplanes der Landeshauptstadt Düsseldorf zur Integration von drei FFH-Gebieten (2004-2007)
Mitarbeit am Verfahren: Erarbeitung der erforderlichen Änderungen in Text und Karte, Teilnahme an Sitzungen und Aufbereitung und Zusammenstellung der Unterlagen für den Genehmigungsantrag.
Auftraggeber: Landeshauptstadt Düsseldorf, Untere Landschaftsbehörde.

Stadtökologischer Fachbeitrag für die Stadt Unna (2003)
Nutzungstypenkartierung und Stadtbiotopkartierung, digitale Aufbereitung der Daten.
Auftraggeber: Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV, früher LÖBF), Recklinghausen.

Grünordnungsplan zum Bebauungsplan Nr. H 20 ’Zentralbad Schöne Aussicht’ in Erkrath-Hochdahl (2003)
Auftraggeber: Stadtwerke Erkrath.

Ökologisches Gestaltungskonzept zum Bebauungsplan Nr. 11 der Gemeinde Rommerskirchen (2002)
Auftraggeber: Gemeinde Rommerskirchen (Rhein-Kreis Neuss).

Erarbeitung einer Planung für die Gestaltung sowie die zukünftige Pflege und Entwicklung der Biotopteiche (ehemalige Schlammteiche) Wevelinghoven
Auftraggeber: Gemeinschaftswerk Natur und Umwelt im Rhein-Kreis Neuss e.V.

Ökologisches Konzept für den Neubau des Zentralbades ’Schöne Aussicht’ in Erkrath-Hochdahl (2001)
Auftraggeber: Stadtwerke Erkrath.

Gestaltungskonzepte und Ausführungsplanung zur Ausgleichsmaßnahme ’Am Feldwinkel’ in Erkrath-Hochdahl (2001)
Auftraggeber:Stadt Erkrath, Planungsamt.

Erstellung einer Ausgleichsplanung für den Neubau eines Altenheims in Rommerskirchen unter Berücksichtigung des lokalen Biotopverbundes (2001)
Auftraggeber: Gemeinde Rommerskirchen (Rhein-Kreis Neuss).

Erarbeitung von Fachbeiträgen des Naturschutzes und der Landschaftspflege zum Gebietsentwicklungsplan für den Regierungsbezirk Münster: Kreise Coesfeld und Warendorf sowie die kreisfreie Stadt Münster (2000-2001)
Erarbeitung der ökologischen Grundlagen, Formulierung der Schutzzielkonzeption, Entwicklung eines Biotopverbundes sowie regionaler Grünzuge und Beschreibung der Biotopverbundflächen (ADV-Dokumente)
Auftraggeber: Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV, früher LÖBF), Recklinghausen.

Objektplanung für die landschaftsgestalterischen Maßnahmen auf dem Gelände des Klärwerks Düsseldorf Süd (1999-2001)
(in Zusammenarbeit mit dem Grünplanungsbüro Baumann)
Auftraggeber: Stadt Düsseldorf, Kanal- und Wasserbauamt.

Ausführungsplanung einer Aufforstung als Ausgleichsmaßnahme in Erkrath-Unterfeldhaus (2000)
Auftraggeber: Stadt Erkrath, Planungsamt.

nach oben

Ökokonto

Ökoflächenpool Binsheimer Feld (2010)
Bewertung des Ist-Zustandes (Biotopwert-Zuteilung), Erarbeitung des Maßnahmenkonzeptes und Berechnung des Wertzuwachses.
Auftraggeber: Rheinische Baustoffwerke GmbH, Bergheim-Niederaußem.

Erstellung eines Gesamtkonzeptes für die Einrichtung eines Flächenpools / Ökokontos im Rahmen der Eingriffs- / Ausgleichsregelung und unter Berücksichtigung des lokalen Biotopverbundes (2003-2006)
Auftraggeber: Stadt Erkrath, Planungsamt.

nach oben

Nachwachsende Rohstoffe

Projekt ELKE (laufendes Projekt seit 2007)
E
ntwicklung extensiver Landnutzungs-Konzepte für die Produktion nachwachsender Rohstoffe als mögliche Ausgleichs- und Ersatzmaßnahme.
Das angewandte Forschungsprojekt beschäftigt sich mit dem Themenkomplex "extensiver Landnutzungsstrategien". Übergeordnete Zielsetzung ist es, den ökologischen Wert bestimmter extensiver Anbausysteme zur Erzeugung Nachwachsender Rohstoffe zu untersuchen.
Zur Bearbeitung des wissenschaftlichen Ansatzes und seiner praktischen Umsetzung hat sich ein Verbund von Institutionen verschiedener Fachrichtungen unter der Leitung des Instituts für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) zusammengefunden.
Auftraggeber: Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz über die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) e.V.

Detaillierte Informationen sind online auf der Homepage zum Projekt ELKE verfügbar.

nach oben

Öffentlichkeitsarbeit, Umweltbildung und Naturerlebnis

Renaturierung der Berkelaue (2007)
Veröffentlichung der Ergebnisse eines Erprobungs- und Entwicklungsvorhabens im Kreis Borken.
Herausgeber: Bundesamt für Naturschutz. In: Naturschutz und Biologische Viellfalt, Heft 45.
Informationen zum Projekt >

Wasserwelten - Lebendiger Unterricht zwischen Emscher und Lippe.
Schulmaterialien für Klasse 5 bis 10 mit interaktiver CD-ROM für die Emschergenossenschaft und den Lippeverband (2006)

Unser Projektteam erstellte einen Schulordner mit Unterrichtsmaterialien rund um das Thema Wasser sowie eine interaktive Lern-CD-ROM:

  • lehrreiche Themenintros
  • verständliche Texte und animierte Schaubilder
  • themenbezogene Quiz-Module und Lernspiele
  • druckbare Arbeitsblätter und Lehrermaterialien
Einstimmiger Sieger im Rahmen des Ideen-Wettbewerbs ’Neuauflage des Schulordners’ in 2005. Überzeugen Sie sich selbst. Das spannende und lehrreiche Schulmaterial ist online auf den Seiten der EGLV verfügbar (zu den Wasserwelten).
Informationen zum Projekt >

Konzept, Planung und Gestaltung des ’Naturerlebnispfades Tannenbusch’ bei Dormagen (1997-1998 und 2004)
Auftraggeber: Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Dormagen e.V.
Informationen zum Projekt >


nach oben

Sonstiges

Biotopkataster Nordrhein-Westfalen (seit 1988)
Überprüfung, Fortschreibung und Kartierung von geschützten Biotopen/Biotoptypen im Rahmen des Biotopkatasters NRW.
Kartierungen in fast allen Teilen des Landes seit 1988.
Seit 2010: Betreuung des Gebietes südlicher Niederrhein.
Auftraggeber: Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV, früher LÖBF), Recklinghausen.

Sachverständigengutachter (Dipl.-Biol. Ralf Krechel) im Rahmen eines Streitfalls vor der 2. Kammer des Verwaltungsgerichts Aachen (2011)
Auftraggeber: Verwaltungsgericht Aachen.

Teilnahme als Gutachter (Dr. Rüdiger Scherwaß) an Akkreditierungsverfahren:

  • Heinrich-Heine Universität Düsseldorf, Fachbereich Biologie (2011)
  • Georg-August-Universität Göttingen, Fachbereich Biologie, Geowissenschaften und Psychologie (2011, 2007)
  • Hochschule Bremen, Fakultät Natur und Technik (2010)

  • Auftraggeber: Zentrale Evaluations- und Akkreditierungsargentur Hannover und
    AQAS Agentur für Qualitätssicherung durch Akkreditierung von Studiengängen Bonn.

    Artenschutzkonzept Fledermäuse: Schaffung und Optimierung von Fledermausquartieren im Stadtgebiet von Neuss (2008)
    Auftraggeber: Stadt Neuss, Umweltamt.

    Artenschutzkonzept Amphibien: Optimierung und Neuanlage von Amphibien-Lebensräumen im Stadtgebiet von Neuss (2008)
    Auftraggeber: Stadt Neuss, Umweltamt.

    Erstellung einer ökologischen Expertise im Rahmen des interdisziplinären Projektes Erfassung und Bewertung der baulichen, archäologischen, geschichtlichen, gartenhistorischen und ökologischen Elemente auf dem Gelände von Haus Meer (2001-2002)
    Auftraggeber: Fachhochschule Köln, FB Architektur, Prof. Dr. J. Eberhardt für die Stadt Meerbusch.
    Informationen zum Projekt >

    Forschungs- und Entwicklungsvorhaben ’Verbreitung und Gefährdung schutzwürdiger Landschaften als Grundlage für die Entwicklung eines bundesweiten Biotopverbundsystems’ (1999-2001)
    In Zusammenarbeit mit GFN mbH Kiel und Bayreuth
    Auftraggeber: Bundesamt für Naturschutz (BfN), Bonn.
    Die Ergebnisse des Forschungs- und Entwicklungsvorhabens sind sind online auf den Seiten des Bundesamtes für Naturschutz verfügbar.
    Informationen zum Projekt >


    Verschaffen Sie sich auch einen Überblick über unsere Publikationen.

     Home nach oben 

    © IVÖR, Düsseldorf