Institut für Vegetationskunde, Ökologie und Raumplanung
Volmerswerther Straße 86   40221 Düsseldorf

Home Sitemap Kontakt e-mail Impressum Stand: 


  Willkommen   Sitemap   Wir über uns   Tätigkeitsbereiche   Leistungsverzeichnis    › Aktuelle Projekte    › seit 2000    › vor 2000   Das Team   Unsere Kunden   Projektbeispiele   Publikationen   So erreichen Sie uns   English language   Artenschutzrecht,
  Artenschutzprüfung



  Startseite › Leistungsverzeichnis › vor 2000

Unser Leistungsverzeichnis vor 2000

Aktuelle Projekte >
zum Leistungsverzeichnis seit 2000 >



  1. Allgemeine ökologische Gutachten
  2. Monitoring
  3. Biotopmanagement
  4. Gewässerökologische Studien
  5. Umweltverträglichkeitsstudien,
    Umweltberichte
  6. Landschaftspflegerische Begleitpläne
  7. Natura 2000,
    FFH-Verträglichkeitsstudien,
    FFH-Kartierungen
  8. Landschaftspläne,
    Ökologische Fachbeiträge
  9. Landschafts- und Freiraumplanung,
    Stadtökologie
  10. Öffentlichkeitsarbeit, Umweltbildung
  11. Sonstiges

Allgemeine ökologische Gutachten

Ökologische Untersuchungen zum Abgrabungsvorhaben ’Himberg’, Kreis Kleve (1996-2001)
Auftraggeber: Ute Rebstock, Büro für Landschaftsplanung, Heinsberg.

Ökologische Untersuchungen zum Abgrabungsvorhaben ’Kaphof’ (1998-1999)
Auftraggeber: Ute Rebstock, Büro für Landschaftsplanung, Heinsberg.

Ökologische Untersuchungen zum Renaturierungsvorhaben der Altabgrabung ’Herrig’, Erftkreis (1998)
Auftraggeber: Ute Rebstock, Büro für Landschaftsplanung, Heinsberg.

Ökologisches Gutachten im Rahmen der landespflegerischen Voruntersuchung zum Bau der geplanten Erdgasanschlussleitung Düsseldorf-Hellerhof (1998)
Detaillierte vegetationskundliche und faunistische Erhebungen zur Trassenfindung und Prüfung der Umweltverträglichkeit des Leitungsbaus.
Auftraggeber: Düsseldorfer Consult GmbH, Düsseldorf.

Vegetationskundliche Kartierung des Wald-Naturschutzgebietes ’Gradberg’ (1998)
Detaillierte pflanzensoziologisch-vegetationskundliche Kartierung des 860 ha großen Wald-Naturschutzgebietes ’Gradberg’ und Erstellung der Vegetationskarten in digitaler Form.
Auftraggeber: Staatliches Forstamt Bad Driburg.

Ökologische Untersuchungen zur Kiesgrubenerweiterung ’Groß-Künkel’ Kreis Heinsberg (1996-1998)
Auftraggeber: Ute Rebstock, Büro für Landschaftsplanung, Heinsberg.

Ökologische Untersuchungen zum Abgrabungsvorhaben ’Harmstorf’ bei Dahlenburg im Landkreis Lüneburg, Niedersachsen (1996,1998)
Auftraggeber: Ute Rebstock, Büro für Landschaftsplanung, Heinsberg.

Faunistische, floristische und vegetationskundliche Bestandserhebungen im Naturschutzgebiet Westruper Heide (1997)
Detaillierte Vegetationskartierung, Erfassung der Reptilien, Tag- und Nachtfalter und Auswertung der erhobenen Daten.
Auftraggeber: Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV, früher LÖBF), Recklinghausen.

Vegetationskundliche und faunistische Untersuchungen zum Abgrabungsvorhaben ’RWE-Fläche Ohlenberg und Oberkasbach’ (1997)
Auftraggeber: Ute Rebstock, Büro für Landschaftsplanung, Heinsberg.

Vegetationskundliche und faunistische Untersuchungen zum Abgrabungsvorhaben ’Rastenloch, Am Kirchpfad, Ockenfels’ bei Neuwied, Rheinland Pfalz (1997)
Auftraggeber: Ute Rebstock, Büro für Landschaftsplanung, Heinsberg.

Faunistische Begleituntersuchungen zum Bau der geplanten P&R-Anlage am Bahnhof Neandertal (1997)
Erfassung der Amphibien, Reptilien und Heuschrecken. Abschätzung der Lebensraumbedeutung sowie Abschätzung möglicher Auswirkungen der geplanten Anlage auf die untersuchten Tiergruppen.
Auftraggeber: ILS, Essen.

Ökologische Untersuchungen zum Abgrabungsvorhaben ’Jansen’, Kreis Heinsberg (1997)
Auftraggeber: Ute Rebstock, Büro für Landschaftsplanung, Heinsberg.

Ornithologische Untersuchungen von Standorten für Windkraftanlagen im Raum Schleiden (1996-1997)
Erfassung der Avifauna, Auswertung der Ergebnisse und Beurteilung der möglichen Beeinflussung der Vogelwelt durch die vorhandenen bzw. projektierten Windkraftanlagen.
Auftraggeber: Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV, früher LÖBF), Recklinghausen.

Ökologische Untersuchungen zum geplanten Bebauungsgebiet ’Gangelt’ Kreis Heinsberg (1996)
Auftraggeber: Ute Rebstock, Büro für Landschaftsplanung, Heinsberg.

Ökologische Untersuchungen zu den Abgrabungsvorhaben ’Grube Harzheim’ und ’Grube Münchrath’ bei Dormagen, Rhein-Kreis Neuss (1996)
Auftraggeber: Ute Rebstock, Büro für Landschaftsplanung, Heinsberg.

Ökologischer Beitrag zur UVS Abgrabungserweiterung ’Lago Laprello’ (1996)
Auftraggeber: Ute Rebstock, Büro für Landschaftsplanung, Heinsberg.

Auswertung der landesweiten Bodenzustandserhebung im Wald (1996)
Auftraggeber: Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV, früher LÖBF), Recklinghausen.

Vegetations- und bodenkundliche Untersuchungen zur Bewertung der Auswirkungen von zu erwartenden Bergsenkungen (1995 und 1991-1992)
Untersuchungen im Rahmen der Nordwanderung des Steinkohlenbergbaus im erweiterten Untersuchungsbereich Rotbach- und Schwarzbachtal im Gebiet Oberhausen, Bottrop und Dinslaken. Untersuchungsgebiet von insgesamt ca. 8.100 ha Größe.
Auftraggeber: ILS, Essen für Emschergenossenschaft/Lippeverband.

Erstellung eines Amphibien-Schutzkonzeptes für die Stadt Dormagen (1995)
Erfassung der Amphibienfauna und Maßnahmenkonzeption im Rahmen des geplanten Biotopverbundsystems der Stadt Dormagen.
Auftraggeber: Stadt Dormagen.

Erstellung eines Fledermaus-Schutzkonzeptes für die Stadt Dormagen (1995)
Erfassung der Fledermausfauna und Maßnahmenkonzeption im Rahmen des geplanten Biotopverbundsystems der Stadt Dormagen.
Auftraggeber: Stadt Dormagen.

Ökologische Untersuchungen zur Abgrabungserweiterung ’Ophovener Seenplatte’, Kreis Heinsberg (1994)
Auftraggeber: Ute Rebstock, Büro für Landschaftsplanung, Heinsberg.

Bewertung der Naturschutzwürdigkeit ausgewählter Gebiete im Kreis Mettmann (1990)
Expertise auf der Grundlage floristisch-vegetationskundlicher und/oder faunistischer (Avifauna, Herpetofauna, Limnofauna) Erhebungen:

  • Birkenwald südlich Further Moor in Langenfeld
  • Bruchwald und Wiesengebiet östlich Dückenburg in Langenfeld
  • Eickelbachtal bei Langenberg
  • Feuchtwiesen zwischen Haus Graven und Tiefenbrucher Wald in Langenfeld
  • Hesperbachtal bei Langenhorst
  • Hühnerbachtal in Haan
  • Klärschlammdeponie ’Am Anker’ in Erkrath
  • Mahnertbachtal/Hühnerbachtal in Haan
  • Osterholz in Gruiten
  • Priehlbachtal bei Langenberg
  • Steinbruch bei Hefel
  • Riether Bach und angrenzender Baggersee in Langenfeld
  • Baggersee nördlich Widdauen in Langenfeld
  • Tiefenbrucher Wald bei Haus Graven in Langenfeld
  • Erweiterungsfläche des NSG ’Morper Bachtal’ bei Erkrath
  • Hinkesforst bei Ratingen
Auftraggeber: Kreis Mettmann, Untere Landschaftsbehörde.

Expertise zur Situation von Brachflächen in abgegrenzten Landschaftsräumen (1988, 1989)
Erfassung und Typisierung der Brachflächen unter besonderer Berücksichtigung des floristisch-vegetationskundlichen Aspektes. Beurteilung und Erläuterung zur potentiellen Vegetationsentwicklung der Brachflächen unter Abwägung der notwendigen steuernden Pflegemaßnahmen im Gebiet des Landschaftsplanes Mittleres Schwalmtal (Kreis Viersen) und im Kreis Siegen an repräsentativ ausgewählten Flächen.
Auftraggeber: Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV, früher LÖBF), Recklinghausen.

Gutachten zur Auswirkung von Rinderbeweidung auf Artenzusammensetzung und Vegetation von Mesobromion-Halbtrockenrasen (Gentiano-Koelerietum) (1988)
Bewertung der Auswirkungen auf der Grundlage floristisch-vegetationskundlicher Kartierungen entsprechender Flächen und Vergleichsflächen im Weserbergland.
Auftraggeber: Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV, früher LÖBF), Recklinghausen.

Gutachten zum floristischen und vegetationskundlichen Zustand des Regenrückhaltebeckens ’Sickingmühlenbach’ bei Marl (1988)
Expertise auf der Grundlage einer vegetationskundlich-floristischen Kartierung.
Auftraggeber: Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV, früher LÖBF), Recklinghausen.

Vegetationskundliche Gutachten zur Naturschutzwürdigkeit von drei Feuchtwiesengebieten am linken Niederrhein (1987):

  • Bauern- und Königsweiden in Wesel
  • Erweiterung Vogelfreistätte Xantener Altrhein/Bislicher Insel
  • Kastanienburg bei Straelen
Bewertung der Naturschutzwürdigkeit auf der Grundlage floristisch- vegetationskundlicher Bestandserfassungen und Erläuterungen zu Beeinträchtigungen der Gebiete.
Auftraggeber: Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV, früher LÖBF), Recklinghausen.

Mitarbeit am Bio-ökologischen Gutachten für den Nordraum des Rheinischen Braunkohlenreviers (1985)
Floristisch-vegetationskundliche Kartierung von Wäldern und Grünland im Raum Mönchengladbach unter besonderer Berücksichtigung von Feuchtezeigern.
Auftraggeber: Bundesamt für Naturschutz (BfN), Bonn.

nach oben

Monitoring

Landschaftsmonitoring zur Dokumentation des Zustandes und der Veränderung der nordrhein-westfälischen Normallandschaft: Ökologische Flächenstichprobe (1999, 2002-2009)
Detaillierte Biotop- und Nutzungstypenkartierung sowie Einzelstrukturkartierung in jeweils 100 ha großen Untersuchungsflächen, halbquantitative Erfassung der Flora sowie Siedlungsdichteuntersuchung aller Vogelarten.
Auftraggeber: Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV, früher LÖBF), Recklinghausen.

Bearbeitung von Dauerbeobachtungsflächen zur Effizienzkontrolle von Biotopmanagementmaßnahmen (1988-2002)
Anlage und Beobachtung von Dauerflächen zur Überprüfung der Effizienz von Schutz-, Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen im Rahmen von:

  • Feuchtwiesenschutzprogramm
  • Mittelgebirgsprogramm
  • Ackerstilllegungsprogramm
  • allgemeine Effizienzkontrolle von Naturschutzmaßnahmen
Auftraggeber: Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV, früher LÖBF), Recklinghausen.
Informationen zum Projekt >

Effizienzkontrolle verschiedener Maßnahmen zur Heideentwicklung im Rahmen des Projektes ’Erlebte Kulturlandschaft Dingdener Heide’ (1999)
Vegetationskundliche und bodenökologische Dauerquadratuntersuchungen.
Auftraggeber: Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV, früher LÖBF), Recklinghausen.

Vergleichskartierung zweier ausgewählter Feuchtwald-Flächen in Vorbereitung auf das Monitoring Garzweiler II (1999)
Flächendeckende Vegetationskartierung sowie Einmessung der Vegetationseinheiten mit dem GPS-System.
Auftraggeber: Rheinbraun AG, Köln.

Erarbeitung eines Handlungs-Konzeptes für ein Langzeitmonitoring von Umweltwirkungen transgener Pflanzen in Nordrhein-Westfalen (1999)
Auftraggeber: Ministerium für Umwelt, Raumordnung und Landwirtschaft des Landes Nordrhein-Westfalen (MURL), Düsseldorf.
Informationen zum Langzeitmonitoring von Umweltwirkungen gentechnisch veränderter Pflanzen >

Projekt ’Piecksbruch’ (1998)
Detaillierte pflanzensoziologische Aufnahme von Teilbereichen des Piecksbruchs (Kreis Heinsberg) im Zuge der Vorbereitung des Monitoring-Programmes für den Tagebau Garzweiler II.
Auftraggeber: Rheinbraun AG, Köln.

Erarbeitung eines Konzeptes zum Monitoring von Umweltwirkungen gentechnisch veränderter Pflanzen (1997-1998)
(in Zusammenarbeit mit BLaU)
Auftraggeber: Umweltbundesamt Berlin.

Biomonitoring ’Westliches Ruhrgebiet’ (1997-1998)

  • Erfassung von Biotoptypen, Strukturen und ausgewählten Indikator-Parametern entlang eines Nord-/Süd-Transektes im westlichen Ruhrgebiet
  • vollständige Siedlungsdichte-Untersuchungen der Avifauna auf ausgewählten qkm innerhalb eines Nord-/Süd-Transektes der Stadt Duisburg zur Erprobung faunistischer Erfassungsmethoden im Siedlungsraum-Monitoring
  • Erfassung der Siedlungsdichtedaten von 4 qkm über GISPAD und ArcView.
Auftraggeber: Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV, früher LÖBF), Recklinghausen.

Biotopmonitoring (Nachtfalter) in den Naturschutzgebieten Felderbachtal, Spörkelnbruch und Neandertal (1997)
Erfassung und Bewertung der Nachtfalterfauna und Vergleich der Ergebnisse mit Daten aus früheren Untersuchungen als Grundlage für eine Bewertung der ökologischen Situation in den Naturschutzgebieten.
Auftraggeber: Kreis Mettmann, Untere Landschaftsbehörde.

Bearbeitung von Dauerbeobachtungsflächen im Klever Staatsforst Reichswald und in den Wäldern auf der Hardt (1996)
Auftraggeber: Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV, früher LÖBF), Recklinghausen.

Vegetationskartierung zur Effizienzkontrolle von Biotopmanagementmaßnahmen (1988)
Vegetationskundlich-floristische Kartierungen vor bzw. nach Durchführung der Maßnahmen zum Beispiel in folgenden Gebieten:

  • Heiden und Moore
    • NSG Sinniger Veen (Kreis Steinfurt)
    • NSG Hanfteich (Kreis Steinfurt)
    • NSG Burlo-Vardingholter Venn (Kreis Borken)
    • NSG Harskamp (Kreis Steinfurt)
    • NSG Heidemoor Saerbeck (Kreis Steinfurt)
  • Feuchtwiesen
    • NSG Feuchtwiesen Saerbeck (Kreis Steinfurt)
    • NSG Emssee (Kreis Gütersloh)
    • NSG Berkelaue (Kreis Borken)
    • NSG Versmolder Bruch (Kreis Gütersloh)
Auftraggeber: Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV, früher LÖBF), Recklinghausen.

nach oben

Biotopmanagement

Pflege- und Entwicklungsplan ’NSG Stinderbachtal’ bei Erkrath (1999-2000)
Auftraggeber: Untere Landschaftsbehörde, Kreis Mettmann.

Beweidungskonzept ’Prüfcenter Wegberg-Wildenrath’ (Kreis Heinsberg) (1999)
Erhebung vegetationskundlicher und faunistischer Daten und darauf basierend Entwicklung eines Beweidungskonzeptes mit Schafen.
Auftraggeber: Ute Rebstock, Büro für Landschaftsplanung, Heinsberg für die Entwicklungsgesellschaft Wegberg-Wildenrath mbH.

Erfassung von Amphibien im Ramsar-Schutzgebiet und FFH-Gebiet ’Unterer Niederrhein’ zur Effizienzkontrolle von Biotoppflege- und Entwicklungsmaßnahmen (1997-1998)
Auftraggeber: Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV, früher LÖBF), Recklinghausen.

Pflege- und Entwicklungsplan ’Westruper Heide’ bei Haltern (1997-1998)
Auftraggeber: Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV, früher LÖBF), Recklinghausen.

Entwicklungskonzept für die ’Schlammteiche Pfeifer und Langen’ bei Wevelinghoven (1996)
Erfassung von Biotoptypen/Vegetation, Kartierung der Vögel, Amphibien und Libellen, Bewertung der erhobenen Daten und Entwicklung von Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen.
Auftraggeber: Köln Zucker Pfeifer und Langen, Grevenbroich.

Biotopmanagementplan ’NSG Der Meerbusch’ (1995-1996)
Auftraggeber: Rhein-Kreis Neuss, Untere Landschaftsbehörde.

Biotopmanagementplan ’NSG Hülchrather Seen’ (1995)
Auftraggeber: Rhein-Kreis Neuss, Untere Landschaftsbehörde.

Biotopmanagementplan ’Holter Heide’ (1995)
Auftraggeber: Kreis Viersen, Untere Landschaftsbehörde.

Biotopmanagementplan ’NSG Bruchhauser Feuchtwiesen’ bei Hochdahl (1995)
Auftraggeber: Kreis Mettmann, Untere Landschaftsbehörde.

Biomonitoring ’Heidbergmühle’: Faunistisches Gutachten über ein Kleingewässer bei Meerbusch-Lank (1994)
Erfassung der Amphibien, Einmessung von Grundwasserständen und Erarbeitung von Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen.
Auftraggeber: Rhein-Kreis Neuss, Untere Landschaftsbehörde.

Biotopmanagementplan ’NSG Vogelsangbachtal’ bei Heiligenhaus (1992)
Auftraggeber: Kreis Mettmann, Untere Landschaftsbehörde.

Biotopmanagementplan ’NSG Zonser Grind’ (1991)
Auftraggeber: Rhein-Kreis Neuss, Untere Landschaftsbehörde.

Biotopmanagementplan ’Altabgrabung Klingenberger’ (Kiesgrube bei Langenfeld) (1990)
Auftraggeber: Kreis Mettmann, Untere Landschaftsbehörde.

Biotopmanagementplan ’Steinbruch Schlupkothen’ bei Wülfrath (1990)
Auftraggeber: Kreis Mettmann, Untere Landschaftsbehörde.

Erarbeitung eines Rahmenkonzeptes für die Entwicklung des NSG ’Rotthäuser Bachtal’ in Düsseldorf (1988)
Auftraggeber: Stadt Düsseldorf, Garten-, Friedhofs- und Forstamt.

nach oben

Gewässerökologische Studien

Wissenschaftliche Begleituntersuchungen zum E+E-Vorhaben ’Renaturierung der Berkelaue zwischen Stadtlohn und Vreden’, Kreis Borken (1993-2003)
10-Jahresuntersuchung im Abstand von 2 Jahren:
Vegetationskundlich-floristische Kartierung, Untersuchung von Dauerquadraten und Transekten, Erfassung der Vögel, Amphibien, Libellen, Tag- und Nachtfalter, Heuschrecken und Carabiden.
Auswertung der Untersuchungen und Erstellung eines Abschlussberichtes.
Auftraggeber: Kreis Borken, Untere Landschaftsbehörde und BfN, Bonn).
Die Ergebnisse wurden vom Bundesamt für Naturschutz (Hrsg.) in der Schriftenreihe Naturschutz und Biologische Vielfalt, Heft 45 veröffentlicht: Ursula Brockmann-Scherwaß, Thomas Bücking, Michael-Andreas Fritze, Rolf Heimann, Thomas Hübner, Ralf Krechel, Peter Pavlovic und Rüdiger Scherwaß (2007): Renaturierung der Berkelaue. Ergebnisse eines Erprobungs- und Entwicklungsvorhabens im Kreis Borken. 254 S. mit CD-Rom und 2 Karten.
Informationen zum Projekt >

Gewässerauenprogramm Berkel (1996-1998)
Erarbeitung des Gewässerauenprogramms für die Berkel (Ökologischer Fachbeitrag)
Auftraggeber: Kreis Borken, Untere Landschaftsbehörde und Kreis Coesfeld, Untere Landschaftsbehörde.
Informationen zum Projekt >

Renaturierungskonzept für die Pletschbachaue zwischen Kloster Knechtsteden und Hackenbroich (1997)
Auftraggeber: Stadt Dormagen, Stadtplanungsamt.

Entwicklungskonzept für die Ufervegetation der Genkel-Talsperre (1996)
Floristisch-vegetationskundliche Kartierung der Uferbereiche und Entwicklung von Schutz-, Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen.
Auftraggeber: Aggerverband, Gummersbach.

Gewässerauenprogramm Agger (1992-1995)
Erarbeitung des ökologischen Fachbeitrags für die Agger im Rahmen des Gewässerauenprogramms NRW in ARGE mit Björnsen Beratende Ingenieure, Koblenz (Ingenieurteil).
Auftraggeber: Aggerverband, Gummersbach.

Bearbeitung des floristisch-ökologischen Teils im Beobachtungsprogramm zur Entwicklung der naturnah ausgebauten Ems bei Rietberg von 1986 bis 1995
Dokumentation von Vegetation und Flora auf unterschiedlichen Uferausbauvarianten:

  • Kartierung der Vegetation zur Darstellung des Zustandes kurz nach dem Ausbau
  • Wiederholungskartierungen in regelmäßigen Abständen zur Dokumentation der Vegetationsveränderung durch die fortschreitende Sukzession
  • Anlage von Dauerflächen-Transekten über beide Ufer hinweg im Bereich unter schiedlicher Uferausbauvarianten. Jährliche Bearbeitung der Dauerflächen-Transekte
Auftraggeber: Bezirksregierung Detmold.

Ökologische Begleituntersuchungen zum naturnahen Ausbau des Lüttringhauser Baches in Remscheid (1993)
Bewertung des ökologischen Zustandes des Lüttringhauser Baches und der Bachaue vor und nach dem naturnahen Ausbau auf der Grundlage floristisch-vegetationskundlicher und faunistischer Erhebungen.
Auftraggeber: Roskamp Ingenieur GmbH, Düsseldorf, für den Wupperverband in Wuppertal.

Ökologische Begleituntersuchung zur Renaturierung eines Abschnittes der nördlichen Düssel zwischen Simrockstraße und Graf-Recke-Straße sowie eines renaturierten Abschnittes des Schwarzbachgrabens nördlich der Autobahn A44 in Düsseldorf (1990)
Expertisen zur Bewertung des Zustandes und der Entwicklungsmöglichkeiten der renaturierten Gewässerabschnitte auf der Grundlage vegetationskundlich-floristischer Kartierungen.
Auftraggeber: Stadt Düsseldorf, Kanal- und Wasserbauamt.

nach oben

Umweltverträglichkeitsstudien, Umweltberichte

Umweltverträglichkeitsuntersuchung zu wasserbaulichen Maßnahmen am Doverener Bach/Kühler Weiher bei Hückelhoven (1996)
Auftraggeber: Rheinbraun AG, Köln.

Ökologisches Gutachten im Rahmen der Fortsetzung des Abbaus im Tagebau Hambach (1996)
Gutachten für den Rahmenbetriebsplan Tagebau Hambach für den Zeitraum 1996-2020.
Auftraggeber: Rheinbraun AG, Köln.

Umweltverträglichkeitsuntersuchung für den Tagebau Garzweiler II (1992)
Vegetationskundlich-faunistisches Teilgutachten
Auftraggeber: Rheinbraun AG, Köln.

nach oben

Landschaftspflegerische Begleitpläne

Landschaftspflegerischer Begleitplan zum Bebauungsplan 438: Verbindungsstraße Zons/Stürzelberg (1998)
Auftraggeber: Stadt Dormagen, Planungsamt.

Landschaftspflegerischer Begleitplan zur geplanten Erweiterung des Klärwerks Düsseldorf-Süd (1997)
Auftraggeber: Stadt Düsseldorf, Kanal- und Wasserbauamt.

Landschaftspflegerischer Begleitplan zum Abriss der Eisenbahnbrücke Kreuzung Kreisstraße K1 und Eisenbahnstrecke Velbert-Heiligenhaus (1997)
Auftraggeber: Kreis Mettmann, Amt für Straßen- und Hochbau.

Landschaftspflegerischer Begleitplan zum Neubau eines Verwaltungsgebäudes in Langenfeld-Ost (1995)
Auftraggeber: Haniel Immobilien GmbH, Duisburg.

nach oben

Natura 2000, FFH-Verträglichkeitsstudien, FFH-Kartierungen

Erstellung der Angaben für die FFH-Verträglichkeitsprüfungen für die Versickerungsmaßnahmen im Zusammenhang mit dem geplanten Tagebau Garzweiler II (1999-2000)
Detaillierte Beschreibung der FFH-Gebiete mit Angaben zu den Lebensraumtypen sowie den Pflanzen- und Tierarten gem. den Anhängen I und II der FFH-Richtlinie. Detailprüfung der von den geplanten Versickerungsmaßnahmen betroffenen FFH-Gebiete.
Erstellung der Angaben in ARGE mit BKR, Aachen
Auftraggeber: Rheinbraun AG, Köln.

Zuordnung von Vegetationseinheiten in Feuchtgebieten im Nordraum des Rheinischen Braunkohlenreviers zu den FFH-Lebensraumtypen (1998)
Auftraggeber: Rheinbraun AG, Köln.

nach oben

Landschaftspläne und Ökologische Fachbeiträge

Erarbeitung von Fachbeiträgen des Naturschutzes und der Landschaftspflege zum Gebietsentwicklungsplan:

  • für den Regierungsbezirk Köln: Kreise Heinsberg, Erftkreis und Düren sowie die Städte Köln und Leverkusen (1996-1998)
  • für den Regierungsbezirk Düsseldorf: linksrheinischer Teil, sowie Kreis Wesel gesamt (1994-1995)
Erarbeitung der ökologischen Grundlagen, Formulierung der Schutzzielkonzeption, Entwicklung eines Biotopverbundes sowie regionaler Grünzuge und Beschreibung der Biotopverbundflächen (ADV-Dokumente).
Auftraggeber: Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV, früher LÖBF), Recklinghausen.

Erarbeitung der Ökologischen Fachbeiträge zu Landschaftsplänen für folgende Plangebiete:

  • Baesweiler-Alsdorf, Kreis Aachen (1994)
  • Dormagen, Rhein-Kreis Neuss (1994)
  • Mittlere Nette/Süchtelner Höhen, Kreis Viersen (1994)
  • Hückeswagen, Oberbergischer Kreis (1992)
  • Geilenkirchener Lehmplatte’, Kreis Heinsberg (1992)
  • Vettweiß, Kreis Düren (1991)
  • Schwalmplatten, Kreis Heinsberg (1990)
  • Wassenberger Riedelland, Kreis Heinsberg (1990)
  • Mittleres Schwalmtal, Kreis Viersen (1988-1989)
Auftraggeber: Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV, früher LÖBF), Recklinghausen.

nach oben

Landschafts- und Freiraumplanung, Stadtökologie

Objektplanung für die landschaftsgestalterischen Maßnahmen auf dem Gelände des Klärwerks Düsseldorf Süd (1999-2001)
(in Zusammenarbeit mit dem Grünplanungsbüro Baumann)
Auftraggeber: Stadt Düsseldorf, Kanal- und Wasserbauamt.

Nutzungstypenkartierung Neuss (1999)
Kartierung des Stadtgebietes unter besonderer Berücksichtigung der für den Natur- und Landschaftsschutz relevanten Strukturen, Erfassung der im Hinblick auf eine Verbundplanung wertvollen Elemente, digitale Aufbereitung der erhobenen Daten (ArcView).
Auftraggeber: Stadt Neuss, Amt für Umweltschutz.

Ausführungsplanung von Ausgleichsmaßnahmen im Rahmen des B-Plan ’Gewerbegebiet Bessemer Straße’ (1999)
Auftraggeber: Stadt Erkrath, Planungsamt.

Ausführungsplanung zur Ökologischen Umgestaltung der ehemaligen landwirtschaftlichen Nutzfläche ’Cleverfeld’ in Erkrath-Hochdahl (1998)
Auftraggeber: Stadt Erkrath, Planungsamt.

Floristisch- ökologisches Gutachten und Erstellung des Grüngestaltungsplanes zur Bauvoranfrage Harbour-Club in Düsseldorf Lörick (1998)
Auftraggeber: PMB HOLDINGS, London.

Stadtbiotopkartierung in Dormagen und Erstellung einer ’Ökologischen Karte’ für das Stadtgebiet (1998)
Kartierung des Stadtgebietes und fachlich beratende, planerische und konzeptionelle Mitarbeit an einem Biotopverbundsystem für die Stadt Dormagen, digitale Aufbereitung der Daten (ArcView).
Auftraggeber: Stadt Dormagen.

Ausführungsplanung zum LBP Abriss der Eisenbahnbrücke Kreuzung Kreisstraße K1 und Eisenbahnstrecke Velbert-Heiligenhaus (1997)
Auftraggeber: Kreis Mettmann, Amt für Straßen- und Hochbau.

Ökologisch-gestalterisches Planungskonzept für die Außenanlagen des Klärwerks Düsseldorf-Süd (1996)
(in Zusammenarbeit mit dem Grünplanungsbüro Baumann)
Auftraggeber: Stadt Düsseldorf, Kanal- und Wasserbauamt.

Landschaftspflegerischer Ausführungsplan ’Biotopentwicklungsmaßnahmen Rotthäuser Bachtal’ (1990)
Erarbeitung des Landschaftspflegerischen Ausführungsplans zu Ersatzmaßnahmen für den Neubau der A44 und den Ausbau der A46.
Auftraggeber: Rheinisches Straßenbauamt Krefeld.

Biotopverbundplanung für den Stadtbezirk 6 der Stadt Düsseldorf (1992)
Entwicklung eines praxisbezogenen Biotopverbundes unter Berücksichtigung der Freiraumnutzung und Stadtbildqualität.
Auftraggeber: Stadt Düsseldorf, Garten-, Friedhofs- und Forstamt.

nach oben

Öffentlichkeitsarbeit, Umweltbildung

Konzept, Planung und Gestaltung des ’Naturerlebnispfades Tannenbusch’ bei Dormagen (1997-1998 und 2004)
Auftraggeber: Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Dormagen e.V.
Informationen zum Projekt >

Erstellung einer Broschüre: Quartiere und Nisthilfen rund um’s Haus (1997)
Auftraggeber: Stadt Neuss, Amt für Umweltschutz und Abfallwirtschaft.


Tiere im Winter (1996)


Konzeption von Ausstellungstafeln und naturschutzfachliche Beratung einer Ausstellung im Kulturzentrum Sinsteden (Kreislandwirtschaftsmuseum).

Auftraggeber: Rhein-Kreis Neuss, Der Landrat.

Erstellung einer Broschüre über die Libellen im Kreis Mettmann (1996)
Auftraggeber: Kreis Mettmann, Untere Landschaftsbehörde.

Dokumentation der Libellenfauna im Kreis Mettmann (1995)
Erfassung der Libellenfauna durch Geländeuntersuchungen sowie Literaturrecherchen zur historischen Bestandssituation. Dokumentation und anschließende Publikation der Ergebnisse.
Auftraggeber: Kreis Mettmann, Untere Landschaftsbehörde.

Erstellung einer Fotodokumentation über das NSG Bruchhauser Feuchtwiesen für eine Dia-Präsentation (1995)
Auftraggeber: Stiftung Naturschutzgebiet Bruchhauser Feuchtwiesen Erkrath-Hochdahl.

Erstellung von Videodokumentationen über das NSG Bruchhauser Feuchtwiesen in Gemeinschaftsproduktion mit dem Filmstudio Zech (1994)
Erstellung mehrerer Filme mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten für die Öffentlichkeitsarbeit:

  • Am Rande einer großen Stadt: NSG Bruchhauser Feuchtwiesen
  • Extensive Landwirtschaft im NSG Bruchhauser Feuchtwiesen
  • Leben am Bach und Teich im NSG Bruchhauser Feuchtwiesen
Auftraggeber: Stiftung Naturschutzgebiet Bruchhauser Feuchtwiesen Erkrath-Hochdahl.

Erstellung einer Videodokumentation zur ’Historischen Entwicklung des ehemaligen Schulgebäudes Bruchhausen’ in Gemeinschaftsproduktion mit dem Filmstudio Zech (1994)
Auftraggeber: Entwicklungsgesellschaft Hochdahl MBH, Erkrath.

Videoaufnahmen über Fledermäuse im Stadtgebiet von Dormagen in Gemeinschaftsproduktion mit dem Filmstudio Zech (1994)
Auftraggeber: Stadt Dormagen, Amt für Öffentliche Sicherheit und Umweltschutz.

nach oben

Sonstiges

Biotopkataster Nordrhein-Westfalen (seit 1988)
Überprüfung, Fortschreibung und Kartierung von gesetzlich geschützten Biotopen/Biotoptypen im Rahmen des Biotopkatasters NRW.
Kartierungen in fast allen Teilen des Landes seit 1988.
Auftraggeber: Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV, früher LÖBF), Recklinghausen.

Übersichtskartierung der aktuellen § 62 LG NW-Flächen in schutzwürdigen Biotopen u.a. in den Kreisen Euskirchen, Krefeld, Lippe, Mettmann, Neuss, Viersen und der Stadt Düsseldorf (1992-1994)
Auftraggeber: Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV, früher LÖBF), Recklinghausen.

Forschungs- und Entwicklungsvorhaben ’Verbreitung und Gefährdung schutzwürdiger Landschaften als Grundlage für die Entwicklung eines bundesweiten Biotopverbundsystems’ (1999-2001)
In Zusammenarbeit mit GFN mbH Kiel und Bayreuth.
Auftraggeber: Bundesamt für Naturschutz (BfN), Bonn.
Die Ergebnisse des Forschungs- und Entwicklungsvorhabens sind sind online auf den Seiten des Bundesamtes für Naturschutz verfügbar.
Informationen zum Projekt >

Potentielle Natürliche Vegetation (1990)
Flächendeckende Kartierung der Heutigen Potentiellen Natürlichen Vegetation (HpnV) auf der TK 5706 Hillesheim, Eifel und der TK 6110 Gemünden, Hunsrück.
Auftraggeber: Institut für Vegetationskunde und Landschaftsökologie, Röttenbach für das Landesamt für Umweltschutz und Gewerbeaufsicht Rheinland-Pfalz, Oppenheim am Rhein.


Verschaffen Sie sich auch einen Überblick über unsere Publikationen.

 Home nach oben 

© IVÖR, Düsseldorf