Institut für Vegetationskunde, Ökologie und Raumplanung
Volmerswerther Straße 86   40221 Düsseldorf

Home Sitemap Kontakt e-mail Impressum Stand: 


  Willkommen   Sitemap   Wir über uns   Tätigkeitsbereiche   Leistungsverzeichnis   Das Team   Unsere Kunden   Projektbeispiele   Publikationen   So erreichen Sie uns   English language   Artenschutzrecht,
  Artenschutzprüfung



  Startseite › Projektbeispiele › Biomonitoring Orchideen in der Eifel

Naturschutzprojekt ’Ahr 2000’: Biotopmonitoring Orchideen

Ihr Partner für Umweltgutachten: IVÖR
Brand-Knabenkraut

Vorkommen und Verbreitung von ausgewählten Monitoring-Arten in der Eifel.
Auftraggeber:
Kreis Euskirchen, Untere Naturschutzbehörde (2020)


Von 1993 bis 2005 wurde das 130 qkm große Einzugsgebiet der oberen Ahr mit seinen Nebengewässern als ’Projekt Ahr 2000’ in ein Programm für Naturschutzgroßprojekte unter Federführung des Bundesamtes für Naturschutz BfN, (damals noch BFANL) mit einem Finanzvolumen von 6.6 Mio. Euro gefördert (siehe hierzu BfN).
Im Rahmen der Erfolgskontrolle der zwischenzeitlich durchgeführten Maßnahmen wurde in 2020 das Vorkommen und die Verbreitung von vier Orchideenarten in insgesamt 15 Untersuchungsbereichen mit einer Gesamtflächengröße von 109 ha erfasst.

Es handelt sich hierbei um Kalktriften und Magergrünland mit zum Teil ausgedehnten wacholderreichen Kalkmagerrasen, die je nach Exposition in unterschiedlichen Ausbildungen vorkommen und größtenteils extensiv mit Schafen beweidet werden. Als Monitoring-Arten wurden die Einknollige Honigorchis (Herminium monorchis), das Helm-Knabenkraut (Orchis militaris), das Kleine Knabenkraut (Orchis morio = Anacamptis morio) und das Brand-Knabenkraut (Orchis ustulata = Neotinea ustulata) ausgewählt. Die Ergebnisse wurden mit den Daten aus früheren Kartierungen verglichen und Entwicklungsperspektiven abgeleitet.

Nähere Informationen zum Projekt ’Ahr 2000’ sowie den Abschlussbericht mit den wichtigsten Ergebnissen der 12-jährigen Projektphase zum Download finden sie auf der Homepage des Kreis Euskirchen.
 Home zurück zur Projektübersicht 

© IVÖR, Düsseldorf